Leben-in-Luxor.de                                                                    Deutsch Englisch

 


 Dahabeya-Nilkreuzfahrt - für Schnellentschlossene:

Dahabeya-Kreuzfahrt auf dem NilDahabeya-Trip von Esna nach Assuan
• Abfahrt am 17.11.17
• 5 Nächte
Lesen Sie hier mehr!


 Sandal-Nilkreuzfahrten:

Sandal-Kreuzfahrt auf dem NilSandal-Trips von Luxor nach Assuan
• nur 3 Doppelkabinen
• 5 Nächte
Lesen Sie hier mehr!

Luxor Westbank und Eastbank - News
Was gibt es Neues in und rund um Luxor 2015?
Februar 2015

Diese Seite mit Freunden in Facebook teilen Abonnieren Sie unseren RSS-News-Feed als Lesezeichen Diese Seite optimiert ausdrucken

 

Bildbeschreibungen und Copyright-Informationen erhalten Sie mit
  Mouseover. Sind die Bildrechte nicht explicit angegeben, liegen sie bei
  Leben-in-Luxor.de. Externe Links sind mit gekennzeichnet.

Wir freuen uns über einen Gefällt-mir-Klick am Ende der Seite!

 

Neue Seiten im Februar 2015:

 

Die Eröffnung des Sonnenkult-Komplexes im Hatschepsut-Tempel, Luxor Westbank

(23.02.15)
Die feierliche Eröffnung fand am 22. Februar 2015 in der Säulenhalle auf der 3., oberen Terrasse des Hatschepsut-Tempels statt. Sie wurde organisiert vom Ägyptischen Staatsministerium für Altertümer in Zusammenarbeit mit dem Research Centre of the Polish Centre of Mediterranean Archaeology der Universität Warschau in Kairo (PCMA) und der polnischen Botschaft. Antiquitätenminister Mamdouh El-Damaty, Tourismus-Minister Hisham Zaazou und der polnische Botschafter in Ägypten Michał Murkociński würdigten in ihren Reden die jahrzehntelange Arbeit der Mission, die Zbigniew Szafrański, der Direktor der Mission und des PCMA, anschließend näher erläuterte. Der Anfang Februar 2015 neu berufene Gouverneur von Luxor Mohammed Sayed Badr nahm ebenfalls an der Zeremonie teil. Lesen Sie den gesamten Bericht...

Eröffnung des Sonnenkult-Komplexes im Hatschepsut-Tempel am 22. Februar 2015, Luxor Westbank

Der Sonnenkult-Komplex im Hatschepsut-Tempel, Luxor Westbank - Nische in der Kapelle für Thutmosis I.



Luxor hören und sehen - Lesung und Bildvortrag, Luxor Westbank

(19.02.15, Update 20.02.15 mit geänderter Uhrzeit!)
Zwei beliebte Künstler im Doppelpack: Irmingard Stelter ist Autorin und Mixed-Media-Künstlerin. Seit 1995 lebt die gebürtige Heidelbergerin in den Wintermonaten in Luxor. Der aus dem Westerwald stammende Foto-Journalist Martin Pochert bereist Ägypten seit den 1980er Jahren und verbringt ebenfalls seit vielen Jahren den Winter in Luxor. Am Montag, den 2. März 2015 um 18:30 Uhr laden beide zu Lesung und Bildvortrag mit dem Titel "Luxor hören und sehen" in das Gebäude des Kinderhilfswerks "Die Kleine Pyramide" ein.
Dauer: etwa 1 Stunde. Eintritt frei!

Einladung



Eröffnung des Sonnenhofs im Hatschepsut-Tempel und Ausstellung im Metropolitan House, Luxor Westbank

(19.02.15)
Die polnisch-ägyptische Mission, die seit vielen Jahren im Hatschepsut-Tempel arbeitet, hat Mitte Januar ihre Arbeit wieder aufgenommen. Die Arbeiten am und im Sonnenhof sind abgeschlossen, am 22. Februar 2015 wird er um 11:30 Uhr feierlich eröffnet.
Am Nachmittag desselben Tages wird (nur für geladene Gäste) die Ausstellung 100 Years of the Metropolitan House eröffnet. Die Ausstellung wurde von Marcel Maessen und seiner Frau Monica (The t3.wy Foundation for Historical Research in Egyptology) gestaltet und ist für die Öffentlichkeit am Freitag, den 27. Februar 2015 von 10 bis 13 und von 15 bis 18 Uhr geöffnet. Das Metropolitan House liegt links von der Auffahrt zum Hatschepsut-Tempel und dient als Grabungshaus für die polnisch-ägyptische Mission.

Der Totentempel von Hatschepsut - Grundriss

A
B
C
D
E
F
G
H
I
J
K
L
M
N
O
P

Rampe
1. Terrasse
Untere Kolonnade: Obeliskenhalle
Untere Kolonnade: Jagdhalle
2. Terrasse
Pfeilerreihe
Mittlere Kolonnade: Hathor-Kapelle
Mittlere Kolonnade: Punt-Halle
Mittlere Kolonnade: Geburtshalle
Mittlere Kolonnade: Anubis-Kapelle
Obere Kolonnade
3. Terrasse
Hatschepsuts Grabkapelle
Sonnenhof für Re-Harachte
Amun-Kapelle
Allerheiligstes

Einladung

Metropolitan House (im Hintergrund), Luxor Westbank



Ausbildungswerkstatt Luxor - eine bemerkenswerte Initiative, el-Tod bei Luxor

(12.02.15)
Ins Leben gerufen hat das Projekt Sieghard Bender, der erste Bevollmächtigte der IG Metall Esslingen, der im Juni 2013 plötzlich verstarb. Er war begeistert von Ägypten und hatte die Überzeugung, dass nur eine gute Ausbildung junge Menschen - und damit ein Land - voran bringen kann.
Nach vielen Gesprächen und Kooperationsvereinbarungen lernen nun seit Ende September 2014 20 Schüler in der von der Ausbildungswerkstatt Luxor ausgestatteten Elektrowerkstatt in der Berufsschule von el-Tod. Diese 20 Schüler hatten zuvor erfolgreich eine theoretische und eine praktische Aufnahmeprüfung absolviert. Für die Finanzierung ihrer Ausbildung haben 20 Menschen bzw. Gruppen Patenschaften übernommen.
Die zweijährige Berufsausbildung zum Elektriker gliedert sich in einen theoretischen und einen praktischen Unterrichtsteil. Realistische Praxiserfahrung, z.B. für die Verkabelung von Häusern, können die Schüler auf Baustellen sammeln. Im späten Frühjahr 2015 wird eine Zwischenprüfung durchgeführt. Am Ende der Ausbildung erhält jeder erfolgreiche Absolvent einen gut ausgestatteten Werkzeugkoffer, mit dem er sofort loslegen kann.
Im April 2015 wird wieder eine Delegation zu Gesprächen nach Luxor reisen, denn das nächste Projekt der Ausbildungswerkstatt Luxor ist bereits geplant: eine Sanitärausbildung.
Wer - alleine oder als Gruppe - eine Patenschaft übernehmen möchte, kann hier das Patenschaftsformular ausdrucken, ausfüllen und an die IG Metall Esslingen schicken.

Ausbildungswerkstatt Luxor

Ausbildungswerkstatt Luxor, (c) SWR



Saisonauftakt bei 3 archäologischen Missionen, Luxor Westbank

(06.02.15)
Die SCA-Website listet 243 in Ägypten tätige Missionen, davon arbeiten genau 60 in Luxor - und davon wiederum 55 auf der Westbank. Für gewöhnlich bevorzugen sie die kühleren Wintermonate für ihre Ausgrabungen und Forschungen, während der Rest des Jahres der Auswertung in den Heimatländern dient. Einige Missionen sind bereits Ende letzten Jahres angereist, andere beginnen gerade mit ihrer Arbeit. Vergangene Woche haben 3 Missionen ihre Arbeit wieder aufgenommen. Diese wollen wir heute kurz mit ihren Projekten vorstellen (Copyright der Bilder bei den Missionen). Wünschen wir Ihnen viel Erfolg!
1. TT49 Neferhotep (18. Dynastie, el-Chocha):
Das von der Düsseldorfer Gerda-Henkel-Stiftung und dem Kölner Förderverein Neferhotep e.V. geförderte Konservierungsprojekt hat das Ziel, die vom Verfall bedrohte Grabkammer des Neferhotep sowie deren Wandmalereien, Reliefdarstellungen und Steinskulpturen zu erhalten. Für die Reinigung der Oberflächen per Laserstrahlverfahren hatte man Anfang Februar einen neuen Laser im Gepäck. Website

Februar 2015: TT49, das Grab von Neferhotep, wird geöffnet, el-Chocha, Luxor Westbank, (c) CTT

2. TT184 Nefermenu (19. Dynastie, el-Chocha):
Die Hungarian Archaeological Mission of Egypt arbeitet bereits seit 1995 in el-Chocha. Ihr 50 Meter breites Ausgrabungsgebiet umfasst mehrere, relativ schlecht erhaltene Gräber. Ihr Schwerpunkt liegt auf der Erforschung der Geschichte dieses Friedhofsabschnitts, also wann wer hier begraben lag.
Website

Februar 2015: Arbeiten an TT184, dem Grab von Nefermenu, el-Chocha, Luxor Westbank, (c) TT184

3. TT11 Djehuti und TT12 Hery (beide 18. Dynastie, beide Dra Abu el-Naga):
Die spanisch-ägyptische Mission des Proyecto Djehuty unter der Leitung von José Manuel Galán gräbt seit April 2001 in Dra Abu el-Naga und hat dabei schon manch erstaunlichen Schatz zu Tage gefördert. Die Funde sind in unseren News vom 22.06.11, 09.08.12, 31.01.13, 09.04.13, 18.02.14 und vom 12.06.14 beschrieben.
Website

Februar 2015: Proyecto Djehuty bei der Arbeit, Dra Abu el-Naga, Luxor Westbank, (c) Proyecto Djehuty



 
Zurück nach oben

Valid XHTML 1.0 Transitional
Diese Website läuft mit Grünem Strom CSS ist valide! RSS feed ist valide!