Leben-in-Luxor.de                                                                    Deutsch Englisch

Luxor Westbank

Unser Shop - für Sie ausgesucht

 


 Dahabeya-Nilkreuzfahrt - für Schnellentschlossene:

Dahabeya-Kreuzfahrt auf dem NilDahabeya-Trip von Esna nach Assuan
• Abfahrt am 17.11.17
• 5 Nächte
Lesen Sie hier mehr!


 Sandal-Nilkreuzfahrten:

Sandal-Kreuzfahrt auf dem NilSandal-Trips von Luxor nach Assuan
• nur 3 Doppelkabinen
• 5 Nächte
Lesen Sie hier mehr!

Autorenforum: Kinder Go Luxor e.V. - Geburt und erste Jahre eines Vereins

von Manuela Nancekievill, April 2017

Diese Seite mit Freunden in Facebook teilen Abonnieren Sie unseren RSS-News-Feed als Lesezeichen Diese Seite optimiert ausdrucken

Bildbeschreibungen und Copyright-Informationen erhalten Sie mit
  Mouseover. Die Bildrechte liegen bei Manuela Nancekievill / Kinder Go Luxor.
  Externe Links sind mit gekennzeichnet.

Wir freuen uns über einen Gefällt-mir-Klick am Ende der Seite!



Als ich vor einigen Jahren zum ersten Mal durch eine Reise mit Ägypten in Berührung kam, befiel mich neben der unbeschreiblichen Faszination der Landschaft, der Geschichte, der Tempel und Gräber sowie der Menschen gleichzeitig eine gewisse Verunsicherung über mein Leben in Deutschland. Ich öffnete meinen Kleiderschrank und fragte mich: Wozu brauche ich das alles? Meine Gedanken wanderten immer wieder zurück zu den liebenswerten und gastfreundlichen Menschen in Ägypten und dahin, dass viele nicht mal einen Kleiderschrank besaßen, geschweige denn genug zu essen oder eine angemessene Schul- und Berufsausbildung.

Schnell war mir klar, dass ich Ägypten nicht nur „konsumieren“, sondern auch den Versuch unternehmen wollte, etwas von der – ja, ich nenne es Liebe – die sie mir entgegen brachten, zurückzugeben.

Kinder Go Luxor e.V., (c) Manuela Nancekievill
„Clean Village – Clean Mind“ in Basilly, Luxor

Durch einem mehrmonatigen Aufenthalt in Luxor 2015, während dem ich ehrenamtlich in verschiedenen Bereichen gearbeitet habe und wirklich eintauchen konnte in das ganz normale Leben ägyptischer Familien, konnte ich mir ein kleines Bild über Lebensweise, Haltung zu verschiedenen Themen, Bildungschancen etc. machen. In dieser Zeit durfte ich viele Freundschaften schließen, für die ich sehr dankbar bin.

Kinder Go Luxor e.V., (c) Manuela Nancekievill
„Clean Village – Clean Mind“ in Habu, Luxor

Direkt nach meiner Rückkehr in Deutschland gründete ich den Verein „Kinder Go Luxor e.V.“, der seine Hauptaufgabe darin sieht, in bescheidenem Umfang kleine „Bildungsprogramme“ anzubieten. Wir setzen an bei den Jüngsten in der Hoffnung, dass von da aus die Multiplikation der erworbenen Erfahrungen am besten und einfachsten gelingt. Wichtig war uns, den Vorstand des Vereins sowohl mit deutschen als auch mit in Ägypten lebenden ägyptischen Mitgliedern zu besetzen – denn was nützt ein Verein in Deutschland, der keine unmittelbare Beziehung zu den Menschen im Land hat? Länderübergreifend an gemeinsamen Zielen arbeiten und gemeinsame Projekte durchführen – das war die Herausforderung, der wir uns gerne gestellt haben und die, wie ich sagen darf, wunderbar und bereichernd ist.

Wir sind noch jung – nicht mal 2 Jahre alt – haben erst wenige Mitglieder und wenig Geld – umso glücklicher bin ich, dass wir mit sehr viel persönlichem Einsatz und ehrenamtlichen Engagement bereits 4 tolle Projekte in Ägypten erfolgreich umsetzen konnten. 3 davon standen unter dem Motto „Clean Village – Clean Mind“.

Kinder Go Luxor e.V., (c) Manuela Nancekievill
100 Paar Wollsocken aus Deutschland für kalte Kinderfüße im Winter

Bei unserem Umweltprojekt „Clean Village – Clean Mind“ geht es um den Schutz der Umwelt, um das Bewusstsein für Müllproduktion, den Umgang mit Abfall und Müll und letztlich auch um Gesundheitsvorsorge.

Kinder Go Luxor e.V., (c) Manuela Nancekievill
„Clean Village – Clean Mind“ in Habu, Luxor

Wir halten zu diesen Themen kleine Vorträge in den Dörfern, sammeln Abfälle auf den Straßen, stellen Mülltonnen auf und ersetzen die unzähligen Plastiktüten durch Stofftaschen, die wir gemeinsam hübsch bemalen und gestalten.

Kinder Go Luxor e.V., (c) Manuela Nancekievill
„Clean Village – Clean Mind“ in Habu, Luxor

Die Bevölkerung nimmt dieses Angebot sehr wissbegierig auf und jeder macht mit. Besonders freut mich, dass uns auch die Behörden unterstützen, indem sie die Mülltonnen anschließend regelmäßig entleeren, und dass die Menschen in den Dörfern motiviert sind, unsere Arbeit fortzusetzen. Denn das ist genau das, was "Kinder Go Luxor e.V." erreichen möchte: einen Impuls geben, der die Menschen ermutigt, selber aktiv zu werden.

Kinder Go Luxor e.V., (c) Manuela Nancekievill
„Clean Village – Clean Mind“ in Habu, Luxor: Mülltonne auch für die Corniche der Westbank

„Clean Village – Clean Mind“ haben wir im April 2017 zum dritten Mal durchgeführt. Die ersten beiden Male fand das Projekt in Luxor statt, zuerst im Dorf Bassily und dann in Habu mit Unterstützung der Faculty of Fine Arts (Kunstakademie) in Luxor.

Kinder Go Luxor e.V., (c) Manuela Nancekievill
„Clean Village – Clean Mind“ in der Oase Dachla

Die Faculty of Fine Arts half uns auch beim dritten Mal, indem sie uns Studenten als ehrenamtliche Helfer zur Verfügung stellte. Mit einer Gruppe von 9 Personen fuhren wir von Luxor in die Oase Dahkla, um unser Projekt in dem Dorf El Dohous durchzuführen.

Kinder Go Luxor e.V., (c) Manuela Nancekievill
„Clean Village – Clean Mind“ in der Oase Dachla

Kinder Go Luxor e.V., (c) Manuela Nancekievill
„Clean Village – Clean Mind“ in der Oase Dachla

Unser Verein pflegt eine enge Zusammenarbeit mit der Future International Language School in Luxor (Deutsche Schule), und so wurden mit Freude und Dankbarkeit die von uns gesammelten Buchspenden entgegen genommen. Kleine Unterrichtseinheiten im Fach Biologie brachten mich den Kindern ein Stück näher und besonders schön war für mich der gute Kontakt zu den drei ägyptischen Schülerinnen dieser Klasse.

Ein besonderer Höhepunkt war natürlich der Papyrus-Workshop, den wir mit allen Kindern der Schule gemacht haben. Der Papyrus wurde einen Tag vorher geerntet, und wir haben ihn trotz unvorstellbarer Hitze frisch halten können und am nächsten Morgen auf dem Dach des Schulbusses in die Schule transportiert.

Kinder Go Luxor e.V., (c) Manuela Nancekievill
Papyrus-Workshop an der Deutschen Schule

In einer kurzen theoretischen Einführung wurde erläutert, wo Papyrus wächst, welche Bedeutung die Pflanze hat und wie sie verarbeitet wird, um daraus Blätter, wie die alten Ägypter sie benutzten, und Körbe herzustellen. Anschließend ging es dann an die Arbeit: Papyrus schneiden, schälen, in Streifen schneiden, mit Hammer oder Stein beklopfen und die Flüssigkeit hervorholen, in Streifen fächern, befeuchten, in Tücher wickeln und pressen. Es war ein sehr lebendiger Schultag, an dem alle viel gelernt haben, Spaß hatten und ich denke auch, das Miteinander gestärkt wurde.

Wer mehr über uns erfahren möchte, Mitglied werden oder eine kleine Spende tätigen möchte, kann dies auf verschiedenen Wegen tun:

Auf unserer Kinder Go Luxor - Website
Auf dem Spendenportal betterplace.org
Auf Youtube
Auf Facebook

Per Email bei mir

 

 

Zurück zum Autorenforum...

 



 
Zurück nach oben

Valid XHTML 1.0 Transitional
Diese Website läuft mit Grünem Strom CSS ist valide! RSS feed ist valide!