Leben-in-Luxor.de                                                                    Deutsch Englisch

 


Dahabeya-Nilkreuzfahrten:

Dahabeya-Kreuzfahrt auf dem Nil• von Esna nach Assuan
• Abfahrt jederzeit (mit 10 Tagen Vorlauf)
• 5 Nächte
• Vollverpflegung
Lesen Sie hier mehr!


Besondere Gelegenheit: Privat geführtes Hotel zu verkaufen

Besondere Gelegenheit: Privat geführtes Hotel zu verkaufen• Ruhige Lage in Gezirat El-Bei'rat, Luxor Westbank
• Grundstücksgröße von über 1.000 m²
• lebenslange Lizenzen
• hervorragende Bewertungen
Lesen Sie hier mehr!


Nassersee-Kreuzfahrten:

Safariboot-Kreuzfahrten auf dem Nasserseeab Assuan oder Abu Simbel
• 4 bzw. 3 Nächte
• Safariboot mit nur 6 Doppelkabinen
• Nubische Tempel
Lesen Sie hier mehr!

Stimmen unserer Urlaubsgäste in Luxor:
Gästebuch von 2016 bis heute

Leben in Luxor News abonnieren Diese Seite optimiert ausdrucken

 



Bildbeschreibungen und Copyright-Informationen erhalten Sie mit
  Mouseover. Sind die Bildrechte nicht explizit angegeben, liegen sie bei
  Leben-in-Luxor.de. Externe Links sind mit gekennzeichnet.

 

GästebuchIn der Vergangenheit haben wir viele Menschen bei der Gestaltung ihrer kostbaren Urlaubstage beraten, ein passendes Ferienhaus oder eine Ferienwohnung auf der Westbank von Luxor für sie gefunden und ihr Ausflugsprogramm an Land und auf dem Nil organisiert. Lesen Sie hier, was sie uns ins Gästebuch geschrieben haben.

Gästebuch-Einträge ab 2016
Gästebuch-Einträge bis 2015



Claudia & Thomas aus Oetwil am See (Schweiz), Aufenthalt April 2021

Danke! Zuerst einmal Danke an all die, die geholfen haben, dass unser Ägypten-Urlaub so wurde wie gehofft, trotz der end- wie sinnlosen Coronabestimmungen, trotz der Anfangswehen, eine Geburt mit drohender Steisslage und so glücklichem Ende. Ich spreche vom Reisen in Coronazeiten.
Danke an Claudia und Ali für ihre Geduld, danke für die absolute Zuverlässigkeit trotz Corona, trotz Ramadan, trotz 40* im Schatten. Danke an all die guten Geister, die mitgewirkt haben, unseren Urlaub zu einem unvergesslichen Highlight zu machen: unseren unglaublich guten Koch Ayman (nie aßen wir besseren Reis, bessere Ente, bessere Täubchen) als auf der Dachterrasse der Ferienwohnung Nilblick über dem Nil bei Sonnenuntergang. Dank an seinen "Adjutanten" Ahmed mit seinem strahlenden Lächeln, und an Zacharias, unserem zuverlässigen Bootsmann, der sein schönes Boot zum schwimmenden Gemüsegarten verwandelt hat.
Die Geschichte: Seit Mitte Januar standen Claudia und ich über Mail in Kontakt. Ich wollte mir meinen Wunsch aus Kinderzeiten, das Tal der Könige, Luxor, Karnak zu besuchen, trotz Corona nicht nehmen lassen. Ich hatte bereits einige Staaten wie Syrien und Iran besucht, dachte mir, für das voll touristisch erschlossene Ägypten bliebe immer noch Zeit. Ich wurde durch Corona eines Besseren belehrt. So nahm ich auf Empfehlung lieber Freunde mit Claudia im Januar Kontakt auf. Es ging hin und her, das Kind war fast geboren, als ein Gremium in Bern beschloss, den negativen PCR-Test am Urlaubsort zur Bedingung der Heimreise zu machen. Unsere fast gebuchte Reise habe ich daraufhin auf Eis gelegt, da zu dieser Zeit keine Versicherung bereit war, die enstehenden Kosten durch einen eventuell positiven Test zu übernehmen.
Es wurde Ende März, der Gedanke an eine Ägyptenreise blieb dennoch. Endlich, nachdem Freunde aus Hurghada problemlos wieder zurück gereist waren, mein Entschluss: Ich fahre, koste, was es wolle, wer weiss, was noch kommt. Claudia beantwortete in dieser Zeit geduldig all meine Mails und kurvte mich behutsam durch das Dickicht der Unsicherheiten.
Am 17.04.21 war es soweit, wir bestiegen das vollbesetzte Flugzeug (es war Beginn der Frühlingsferien) Destination: Hurghada.
Wir übernachteten dort, und wie abgemacht stand der von Claudia und Ali geschickte Fahrer pünktlich am nächsten Morgen vor dem Hotel. Stunden später parkten wir vor unserem Domizil in Luxor: einem wunderschönen Haus direkt am Nil.
Wir bezogen unser Apartement mit geräumigen Balkon, 2 Dachterrassen mit traumhaftem Blick über Luxor zum Tempel auf der Ostseite und von der obersten Dachterrasse nach Westen zum Tal der Könige.
Claudia und Ali nahmen uns im Empfang wie alte Freunde, wir besprachen die kommenden 10 Tage und waren so froh, erst einmal da zu sein und uns, es klingt vielleicht komisch, uns geborgen zu wissen. Der wochenlange Stress hatte uns deutlich zugesetzt.
Alis unkomplizierte Art, seine absolute Zuverlässigkeit, Claudias profunde Kenntnisse über die Kultur, Archäologie, des alten wie des neuen Ägyptens - ihre Website lässt keine Frage offen - trugen dazu bei, unsere etwas mangelhafte Vorbereitung hervorgerufen durch die ständig unsichere Situation, unseren Aufenthalt zu dem zu machen, wie wir es uns vorgestellt hatten und noch mehr. Selbst als uns nach 3 Tagen Ferien die Hiobsbotschaft in Luxor erreichte, dass Ägypten vom schweizerischen Bundesrat völlig unerwartet auf "DIE LISTE" der "unsicheren" Länder gesetzt und damit allen Urlaubern die Pistole auf die Brust gedrückt wurde: Wer am 3.5. nicht in die Schweiz zurückfliegt, muss 10 Tage in Quarantäne. Da wir als Pensionäre gottlob nicht mehr erpressbar waren, entschieden wir uns zu bleiben (Ab dem 28.4. waren wir bereits am Roten Meer und sahen bis zum 9.5. viele bedrückte Zwangsheimreisende mit traurigen Kindern, denen der Schnorchelurlaub verwehrt wurde.)
Aber zurück zu Luxor: Wir besichtigten von Luxor aus Abydos/Dendera sowie Edfu. Beides mit ausgezeichnetem Fahrer und unglaublich guten, geduldigen Führern und das bei 40* im Schatten und ohne zu trinken im Ramadan.
Etwas ist mir sehr wichtig: ich möchte alle alleinreisende Frauen ermutigen, eine Ägyptenreise zu wagen. Claudia und Ali haben eine persönliche, so vertrauenswürdige Crew aufgebaut, vom Koch bis zum Fahrer, Tourguide und Bootsführer, der man sich ohne Probleme anvertrauen kann. Ich würde jederzeit alleine zu Claudia und Ali nach Luxor reisen. Ali ist der beste Bodyguard, den man sich vorstellen kann: Lachen, Humor, Zuverlässigkeit und eine Zigarette im Schatten. Über den Wein, Ramadan, und Süßigkeiten möchte ich an der Stelle kein Wort verlieren... einfach: Danke Ali!
Begeisterte Kommentare gibt es zu den beiden genug, aber erst die Kontinuität der Qualität ist das Wesentliche!
Dank an die ganze, so sympathische Crew!
In der Hoffnung alle an Fernweh Leidenden ermutigt zu haben!
So liebe Grüße über die Alpen, übers Mittelmeer, den Nil entlang nach Luxor zu Claudia und Ali

Abendessen in der Ferienwohnung Nilblick, (c) Claudia Lindner
Abendessen in der Ferienwohnung Nilblick



Johanna aus Lübeck, Aufenthalt Dezember 2020/Januar 2021

Liebe Claudia, lieber Ali,
ich danke euch für die perfekte Unterstützung vor und während meines Ägypten-Aufenthalts und bei der Suche nach einem Haus für meinen Ruhestand.
Ihr habt mir schöne Dinge gezeigt, wie die Nun Art Gallery und die Handweberei in Luxor, und habt beim Transfer nach Hurghada geholfen.
Vor allem aber habt ihr genau das richtige Haus für mich gefunden, ruhig und nahe am Nil mit Garten und Dachterrasse, sogar in doppelter Ausführung.
Eure Hilfe bei der gesamten Abwicklung war erstklassig, auch, da alles wegen Corona besonders kompliziert war.
Zur Zeit steht Hanas Villa noch zur Vermietung und mein charmanter Guest House Manager Radwan steht vor Ort bereit, Gäste zu verwöhnen. Seine Spezialität sind nichtalkoholische Cocktails aus leckeren ägyptischen Früchten, aber auch eine Shisha-Einweisung und Grillen sind möglich.
Ich freue mich schon auf die Nach-Corona Zeit und meine nächsten Urlaube in el Beirat auf der Westbank von Luxor! Es gibt noch so vieles zu erkunden, auch per Fahrrad, und Bekanntes erneut zu begrüßen. Eure Website und Kundenstimmen machen Lust auf mehr - z.B. auf Esna und auf die Wüste unter Eurer sachkundigen Führung.

Ferienhaus Villa Hana, Dachterrasse
Ferienhaus Villa Hana - Dachterrasse



Hilla aus Warstein, Aufenthalt Anfang März 2020

Kurzfristig ermöglichte Claudia den Ausflug nach Esna. Esna ist eine interessante Stadt, besonders die alte Bausubstanz ist sehenswert. Die meistens Häuser sind leider verfallen, nur einige wenige sind restauriert. Die alte Karawanserei (in Esna startete die Karawanenroute in den Sudan) wird gerade im Zuge des Rediscovering Esna`s Cultural Heritage Assets Project restauriert; wir durften einen Blick hineinwerfen und bekamen eine Ahnung wie es einmal werden wird.
Nach einer Teepause in einem herrschaflichen Haus, besuchten wir noch eine ca 200 Jahre alte Ölmühle, in der z.B. aus Samen von Salat, Sesam, Schwarzkümmel u.v.m. Öl gepresst wird.
Der Al-Qisariyya Traditional Market wird ebenfalls im Zuge des Restoration Project restauriert, der Markt erstreckt sich ca 1,5 km durch die Stadt, einige Geschäfte sind schon wieder eingezogen.
Wir kamen noch am El-Amri Minarett, aus der fatimidischen Zeit, vorbei.
Es war auf jeden Fall ein sehr interessanter Ausflug, den man nirgends sonst buchen kann. Die beiden Damen, die uns geführt haben, waren sehr kompetent und haben viele Informationen zur Stadt geliefert. Vielen Dank nochmal für die schöne Tour!

Tagesausflug "Discover Esna"
Tagesausflug "Discover Esna"



Bettina aus Stuttgart, Aufenthalt im Januar 2020

Relativ kurzfristig habe ich Claudia im Dezember 2019 für meine Reise nach Luxor im Januar 2020 kontaktiert. Sofort ergab sich ein herzlicher E-Mail-Kontakt. Claudia gab bereitwillig Auskunft über aktuelle Begebenheiten und informierte zeitnah und zuverlässig. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt bereits mehrfach Ägypten individuell und meist als allein reisende Frau besucht und war daher auf der Suche nach einer stressfreien, reibungslosen und angenehmen Möglichkeit, die Tempel in Dendera und Abydos ausgiebig mehrere Stunden lang zu besuchen und in Abydos zu übernachten. Claudia vermittelte mir einen sehr angenehmen, zuvorkommenden, höflichen und zuverlässigen Fahrer. Zudem organisierte sie eine Übernachtung in einem landestypischen (nicht in Reiseführern verzeichneten) sehr sauberen, ansprechenden Gästehaus direkt am Abydos-Tempel. Die Begegnung mit den Gastgebern und die Gespräche, die ich dort über den Tempel und die ägyptologischen Kenntnisse der Bewohner vor Ort führen durfte, waren eine Bereicherung. Früh am folgenden Morgen den Tempel von Abydos für anderthalb Stunden für mich alleine zu haben, war ein unbeschreibliches Erlebnis.
Claudia empfahl mir im Anschluss ein zentral auf der westlichen Nilseite bei Luxor gelegenes Hotel, in dem ich drei angenehme, ruhige Nächte in einem sehr schön gestalteten, großzügigen Zimmer mit Freisitz verbracht habe. Der Transfer zum Flughafen war ebenfalls sehr angenehm und zuverlässig. Ich kann Claudias Dienste vorbehaltlos weiterempfehlen und freue mich, sie und ihren Mann Ali hoffentlich bald wiederzusehen.

Nach Übernachtung in Abydos gleich morgens in den leeren Tempel Nach Übernachtung in Abydos gleich morgens in den leeren Tempel

Eva und Mira aus München, Aufenthalt im Dezember 2019

Liebe Claudia,
wir bedanken uns nochmals herzlich für die gute, nette und individuelle Betreuung - für einfach Alles. Auch unser letzter Abend in Karnak war wieder besonders. Und das, weil Ihr und der liebenswerte Zacharias mitgeholfen habt unsere Herzen dem Land und Luxor zu öffnen. What a magical world!
Eva und Mira

Sound & Light Show im Karnak-Tempel
Sound & Light Show im Karnak-Tempel



Uwe und Karin aus Kandern, Aufenthalt im Dezember 2019

Wir waren nun zum zweiten Mal als Individualreisende in Luxor und Umgebung unterwegs. Das hat viele Vorteile, man lernt Land und Leute wesentlich besser kennen und hat viel Zeit und Ruhe in den Tempeln und Gräbern. Schon vor unserer Reise hatten wir wieder mit Claudia Kontakt aufgenommen und unsere Ausflugsideen mit ihr besprochen. Zusammen mit Ali und Claudia waren wir dann an mehreren Tagen unterwegs. Die Touren waren wieder bestens organisiert und bei bester Stimmung fuhren wir erneut zu den Töpfern nach Garagos, zur kleinen Ölmühle nach Qus, wo das berühmte Schwarzkümmelöl hergestellt wird und zur Weberei in einem Dorf bei Naqada, wo wir wieder Schals im aktuellen Design aus feiner ägyptischer Baumwolle kauften.
Auf Empfehlung machten wir mit Ali und Claudia außerdem einen Ausflug nach Esna. Der sehenswerte Tempeleingang spielte hier zwar keine weniger wichtige Rolle, doch war der Zweck des Ausfluges der Besuch bei jungen engagierten Architektinnen, die uns in eindrücklicher Weise zeigten, wie alte erhaltenswerte Bausubstanz restauriert wird.
Spontan hatten Claudia und Ali auch für uns eine 2stündige Bootsfahrt auf dem Nil organisiert, bei der wir entspannt das Leben am Fluss und viele Vögel aus nächster Nähe beobachten konnten.
Unsere kleineren Ausflüge in die nähere Umgebung von Theben West waren ebenfalls perfekt geplant und Ali fuhr uns pünktlich und sicher zum Tempel von Ramses III., zum Ramessesum, zum Tal der Königinnen und zu den Gräbern der Arbeiter und Adligen. Neben dem Grab der Nefertari sind die Gräber der Adligen und Arbeiter oft nicht beachtete Highlights der Umgebung. Die schönsten Malereien und Reliefs befinden sich dort. Ali und Claudia helfen gerne, wenn eine gute Führung vor Ort benötigt wird.
Für den wissbegierigen Touristen stellt Claudia auf ihrer Homepage alles Wissenswerte über die antiken Denkmäler der näheren und weiteren Umgebung hervorragend zusammen.
Als einen weiteren Höhepunkt zogen wir mit Ali und Claudia durch den sehenswerten Basar von Luxor. Das hatte den Vorteil, dass wir nicht nur gezielt bestimmte Händler fanden, sondern uns ebenso in Ruhe die eine oder andere Auslage ansehen konnten.
Es macht uns immer wieder Spaß, mit Ali und Claudia unterwegs zu sein. Mit ihrer offenen und erfrischenden Art geben sie uns Gelegenheit abseits der Touristenströme das Land kennenzulernen.

Tagesausflug "Ägypten einmal anders", (c) Uwe Trostmann
Tagesausflug "Ägypten einmal anders"



Lisbeth aus der Schweiz, Aufenthalt im November 2019

Tagesausflug nach Esna am Samstag, 9. November 2019:
Treffpunkt um 9 Uhr bei der „kleinen Tankstelle“. Pünktlich ging es los. Im Bus saßen noch fünf weitere neugierige Gäste. Allein die Fahrt nach Esna war bereits die Reise wert.
Im großen, modernen Bürogebäude just vor dem Weg zum Souk empfangen uns eine junge Architektin und eine weitere Begleiterin. Sie erzählen „Geschichten“ zu ehemals sicher stattlichen Gebäuden, die heute eher Ruinen genannt würden. Familienzwiste, Erbengemeinschaften die keine friedliche Lösung finden, um den Verfall aufzuhalten oder die Besitzer können sich als „reich“ gewordene Bürger ein neues Zuhause in ruhigerer Lage leisten. Ungestört durch Esna zu flanieren, ist angenehm.
Speziell war und ist die Karawanserei. Wir dürfen kurz eintreten, sehen wie es war und hoffentlich wieder sein wird. 20 Räume standen dort zur Verfügung - im Erdgeschoss für die Geschäfte mit Waren und im oberen Stock für Gebete und zur Erholung.
Plötzlich stehen wir vor einem grossen Garten, gut bestückt mit Bänken und Stühlen, vor einem grossen Haus mit weit offener Türe. Die junge Begleiterin führt uns hinein. Auch der Innenbereich ist großzügig ausgestattet mit Sitzecken, Bänken und Stühlen. In einem weiteren Raum viele Fotos an den Wänden. Ein uns bekanntes Gesicht!? Sadat und andere berühmte Männer bekamen hier Gastrecht. Es ist das Haus für Empfänge und Anlässe besonderer Art. Räume dafür können gemietet werden. Auch wir sind herzlich willkommen, es wird uns Tee oder Kaffee kredenzt.
Wir sehen eine alte Schule, hübsch dekorierte Haustüren, an denen man erkennt, ob dahinter christliche oder muslimische Bewohner leben. Die Architektin weiss viel zu erzählen.
Wir brauchen eine Pause und etwas gegen den Hunger. Für alles ist gesorgt, und nach einer erholsamen Stunde geht es zum Tempel für die drei Teilnehmer die sich dazu ein Ticket erstehen. Aber ... etwas enttäuscht über die kaum zu erkennenden Fortschritte bei den angekündigten Renovationen benötigen wir keine Stunde für den Besuch im Tempel unten. Viele Treppen geht es wieder hoch zum Café, wo wir den Rest der Gruppe wieder finden.
Ein spannender Besuch der Stadt mit fachkundiger Leitung und ortskundiger Führung geht somit zu Ende. Die Heimfahrt, ruhig und ohne Verzögerung, endet um 17 Uhr, wieder bei der „kleinen Tankstelle“.
Ein Dankeschön an Claudia für die Idee und Organisation des Tages und dem Fahrer für die ruhige, sichere Fahrt.

Tagesausflug "Discover Esna"
Tagesausflug "Discover Esna"



Gary und seine Frau aus Kanada, Aufenthalt im November 2019

My wife and I would like to THANK YOU and Ali for making our holiday in Egypt such a positive experience. We loved the Egyptian people!
We will recommend your services to all our friends that visit Egypt in the future.
Regards,
Gary

Dahabeya-Nilkreuzfahrt
Dahabeya-Nilkreuzfahrt



Barbara aus Luxor

Esna ist wunderschön, völlig anders als Luxor und ganz gewiss eine geführte Reise wert, wenn man die schönsten Häuser und Plätze sehen möchte. Danke Claudia, Ali und Adel für die wunderbare Tour! Barbara

Tagesausflug "Discover Esna", (c) Barbara Mennenga
Tagesausflug "Discover Esna"



Marianne aus Luzern, Aufenthalt im November 2019

Ein eindrücklicher Tag im alten Teil von Esna.
Unter kundiger Führung von 3 Ägypterinnen wurden wir durch enge Gassen zu den Überresten einer früher wohlhabenden Stadt zu alten Häusern, einer Ölmühle, einer Karawanserei und einer Moschee begleitet. Es gab noch Mashrabiyas für Frauen zu sehen und viele wunderbare Türen.
Eindrücklich war der Besuch eines Patrizierhauses, wo sich die Bevölkerung versammeln kann. Alte Plüschsessel und Familienfotos zeugten von besseren Zeiten der Stadt.
Hoffentlich werden die Restaurationsarbeiten noch lange weitergeführt, so dass die alte Pracht der Stadt wieder zu sehen sein wird. Ein sehr eindrücklicher Tag!

Tagesausflug "Discover Esna"
Tagesausflug "Discover Esna"



Ramona aus Frankfurt, Aufenthalt im Februar 2019

Im Februar war ich wieder für eine Woche in Luxor, und habe dieses Mal meine Ausflüge über "Leben in Luxor" gebucht. Einen Tagesausflug zu den bekannten Highlights in Luxor (Tal der Könige, Hatschepsut, Habu-Tempel) und einen Ausflug "Ägypten einmal anders" (Keramikfabrik, Ölmühle, Weberei - alles etwas außerhalb von Luxor). Solch einen Ausflug habe ich bei keinem anderen Anbieter gefunden... Er vermittelt einen sehr guten Eindruck ins teilweise bitterarme "richtige Leben"...
Beide Ausflüge wurden von Claudia und ihrem Mann Ali perfekt organisiert und ausgeführt!! Claudia hat ein umfassendes Wissen über Luxor (damals wie heute) und gibt diese Informationen gerne weiter. Ali ist ein perfekter Autofahrer (in Ägypten nicht unbedingt an der Tagesordnung...) Ich habe mich im Auto zu keiner Zeit unwohl gefühlt!!
Und was man vor Ort, mangels Zeit, nicht erfährt, kann man auf ihren beiden Internetseiten (deutsch/englisch) nachlesen. Dort gibt es nichts, was man nicht findet - zu Land, Leuten, Königen, Geschichte...
Immer wieder gerne bei "Leben in Luxor"!

Töpfer in Garagos, (c) Ramona
Tagesausflug "Ägypten einmal anders"



Franziska aus Berlin, Aufenthalt im Februar 2019

Den Tagesausflug „Ägypten einmal anders“ kann ich sehr empfehlen. Er ergänzt die klassischen Ausflüge zum alten Ägypten sehr gut. Mich interessierten vor allem die auf traditionelle Art errichteten Gebäude des Architekten Hassan Fathy aus dem 20. Jahrhundert, über die Claudia sehr viel erzählen konnte. Eindrucksvoll war auch der Besuch bei einem Weber, der wunderschöne Tücher herstellt. Insgesamt ein gelungener und gut organisierter Ausflug. Vielen Dank an Claudia und Ali!

Weber in Naqada
Tagesausflug "Ägypten einmal anders"



Anna mit sechsköpfiger Familien aus Kelkheim und den USA, Aufenthalt zum Jahreswechsel 2018/ 2019

Zunächst möchte ich Claudia und Ali für ihr Entgegenkommen und ihre Flexibilität danken. Am Anfang gab es Probleme mit der Anzahlung und sie haben trotz vielem Email-Hin-und-Her und mehreren Besuchen bei ihrer Bank nicht die Geduld mit uns verloren. Dann war es sicher nicht ganz so einfach, ein kompaktes Programm für sechs Personen im Alter zwischen 18 und 78 und mit unterschiedlichen Interessen zusammenzustellen. Auch das haben sie mit Humor, Nachsicht und absoluter Zuverlässigkeit hervorragend gemeistert. Der günstige Transfer in einem klimatisierten Kleinbus von Marsa Alam nach Luxor und zurück hat ebenfalls bestens geklappt. Es ist den beiden sogar gelungen, für uns ein kleines Segelboot mit drei Kajüten zu organisieren, auf dem wir einen Tag und eine Nacht über den Nil von Kom Ombo nach Esna geschippert sind (Alle anderen Anbieter, die ich gefunden hatte, offerieren nur Niltouren, die mindestens 3-4 Tage dauern, was natürlich auch Sinn macht).
In dem netten Hotel El Nakhil auf der Westbank von Luxor, wo uns ein leckeres Essen auf der Dachterrasse serviert wurde, wäre ich gern länger geblieben und hätte auch gern einige der von „Leben in Luxor“ angebotenen Ausflüge jenseits der ausgetretenen Pfade und/oder eine Wüstentour mitgemacht. Leider war unsere Zeit viel zu eng bemessen…
Der Segeltörn auf der stilvoll ausgestatteten Sandal war - obwohl viel zu kurz - das Highlight unserer Reise (trotz der kühlen Temperaturen nach Sonnenuntergang): die beschauliche Atmosphäre der Landschaften, ein umwerfender Abendhimmel, die gemütlichen Liegen auf Deck und eine überaus nette und zuvorkommende Crew – rundum ein Erlebnis!
Allen, die einen individuell zugeschnittenen Besuch in Luxor mit Kontakt zu Land und Leuten und zu moderaten Preisen planen, kann ich uneingeschränkt raten, sich vertrauensvoll an Claudia und Ali zu wenden.

Nilkreuzfahrt auf der Sandal
Nilkreuzfahrt auf der Sandal



Ute, Bernd und Max aus Hildesheim, Aufenthalt im Dezember 2018

Liebe Claudia, lieber Ali,

habt vielen Dank für die schönen Tage in Luxor. Mit Geduld und Humor habt ihr unsere spontanen Wünsche ausgehalten und uns durch eure perfekte Organisation sorglose,  unbeschwerte Urlaubstage ermöglicht. Es war sehr schön im eigenen Tempo Luxor zu erleben und dabei von euch vieles über Kultur, Land und Leute  zu erfahren. Sehr angenehm waren dabei all eure Kontakte. Alle Menschen mit denen wir zu tun hatten, waren außerordentlich freundlich und hilfsbereit. Ganz besonders gilt dies für das von euch vermittelte Hotel El Nakhil mit seinem sehr empfehlenswertem Restaurant. Aber auch Taxitransfer, Bootsfahren, Ausritt und Calèche mit Extrawünschen zum Tierwohl waren einfach wunderbar. Ihr habt eine dickes Danke für dieses Luxor-rundum-sorglos-Paket zu fairen Preisen verdient und wir freuen uns auf ein Wiedersehen.
Herzliche Grüße
Ute, Bernd und Max

Karnak-Tempel, (c) Ute und Bernd
"Steinegucken" in Karnak



Birgit und Karla Sophia aus Freiburg, Aufenthalt im Dezember 2018

Wir bedanken uns nochmal recht herzlich für unsere Zeit in Luxor. Wir haben unseren Aufenthalt sehr genossen und haben uns in der Wohnung richtig wohl gefühlt. Vielen Dank nochmal, dass Ihr in der "kalten Zeit" für Heizmöglichkeiten gesorgt habt.
Alles um was wir gebeten hatten, hat pünktlich und prima geklappt. Sei es das Abholen in Assuan, als auch die Zwischenstationen Kom Ombo und Edfu. Und nicht zu vergessen die Fahrt durch die Wüste nach Luxor.
Der Wunsch nach einer Vogeltour auf dem Nil wurde sofort erfüllt. Wir haben sehr viel gesehen, auch wenn Sophia mit "Seekrankheit" gestraft wurde.
Ganz besonders hat uns gefreut, dass unser Wunsch nach unserem Silvester-Essen mit Hilfe von Ali und seiner Familie ermöglicht wurde. Wir bekamen die gewünschten Fische fix und fertig zubereitet und super gewürzt übergeben (siehe Fotos). Es hat uns so gut geschmeckt, dass wir zu viel gegessen, und Silvester aufgrund des üppigen Essens verschlafen haben. Das war jedoch nicht schlimm, denn wir haben jede Minute genossen.
Ein spezieller Dank geht an unseren "Bodyguard" Ali für seine Begleitung zu den Königsgräbern und in den Souk, es hat sehr viel Spaß gemacht.
Vielen Dank auch, dass Ihr uns mit freundlichen Leuten im Ort bekannt gemacht habt. Wir haben uns sehr wohl gefühlt und kommen mit Sicherheit wieder, denn wir haben noch längst nicht alles gesehen.
Birgit und Karla Sophia

Solvestermahl, (c) Birgit und Karla Sophia



Karl und Elke aus Kassel, Aufenthalt im Oktober 2018

Liebe Claudia, lieber Ali,
nun sind wir schon wieder eine Woche zu Hause. Nicht nur wegen der Temperaturen - hier sind es gerade 3° C - denken wir gerne an die schöne und interessante Zeit in Ägypten zurück. Eure Organisation war perfekt, alles hat wunderbar geklappt. Vielen Dank. Wir wünschen Euch alles Gute.
Mit den besten Grüßen aus dem kalten Deutschland
Elke und Karl

Hathor-Tempel von Dendera - Römisches Tor mit korinthischen Säulen
Ausflug zum Hathor-Tempel von Dendera



Susi aus Klosterneuburg, Aufenthalt im Juli 2018

Wir – meine drei Söhne und ich, machten uns diesen Sommer auf eine Ägyptenentdeckungstour und wurden dabei von Claudia bzw. Ali sehr persönlich betreut.
Gleich vorweg: Ägypten im Hochsommer ist geradezu ein „Geheimtipp“: ja, es ist heiß - aber auszuhalten, dafür hat man die ungemein beeindruckenden Sehenswürdigkeiten fast für sich alleine.
Ein sehr auf unsere Bedürfnisse abgestimmter Mix aus Sightseeing, Ausflüge mit Kamelreiten und Fußballspielen am Dorfplatz, Abendessen am Motorboot draußen am Nil, dazwischen durften die Jungs auch mal selbst das Boot steuern oder tanzten am Deck zu ägyptischer Discomusik, dann wieder ging es gut behütet zum Shoppen in den Bazar – kurz gesagt, wir haben ohne viel Stress unheimlich viel erlebt und Unvergessliches gesehen. Vielen Dank dafür an euch, Claudia & Ali!
Liebe Grüße, Susi
PS: Ich hab euch auch schon im Bekanntenkreis weiterempfohlen!

Susi und ihre Söhne vor dem Hatschepsut-Tempel
Vor dem Hatschepsut-Tempel



Heidrun aus Baden-Baden, Aufenthalt im November 2017

Hallo Claudia,
ich möchte mich für die tolle Organisation des Ausflugs nach Abydos bedanken. Endlich könnte ich den Tempel ganz nach meinen Wünschen betrachten (ohne Reiseleiter mit der Peitsche in der Hand). Einige Pharaonen konnte ich sogar auf der Königsliste identifizieren.
Es ist schade, dass die Freunde, die ursprünglich mit wollten, keine Zeit hatten.
Aber so komme ich nochmals nach Abydos :-).
Gruß Heidrun

Relief im Sethos-Tempel in Abydos, (c) Heidrun Kalmbacher
Ausflug zum Sethos-Tempel in Abydos



Karin und Uwe aus Lörrach, Aufenthalt im Oktober/November 2017

Nach einer Studienreise im Februar 2017 wollten wir noch einmal nach Luxor reisen, um Land und Leute näher kennenzulernen. Mit Claudia und Ali hatten wir dazu das perfekte Organisationsteam gefunden. Wir hatten schon im Vorfeld unsere Ideen und Wünsche ausgetauscht und konnten einem entspannten Urlaub entgegensehen.
Am Flughafen wurden wir von beiden abgeholt.
Unser Wochenprogramm war sehr abwechslungsreich. Die Informationen auf Claudias umfangreicher Homepage toppen jeden Reiseführer. Ob mit einem Fahrer und Touristguide nach Dendera, oder mit Ali ins Tal der Könige und Königinnen, ob mit Claudia zur Lightshow nach Karnak, oder als Höhepunkt mit beiden einen Tagesausflug "Ägypten einmal anders" – alles war gut geplant.
Wir waren 8 Tage im Hotel El-Nakhil in Theben-West in einem sehr schönen Zimmer untergebracht, und waren mit dem Service und Essen bestens zufrieden. Das Hotel liegt nur 5 Gehminuten von der öffentlichen Fähre nach Luxor entfernt. Somit war es uns auch möglich, auf eigene Faust den Luxor Tempel und Basar zu erkunden.
Uns bleiben unvergessliche Erlebnisse.
Karin und Uwe

Töpfer in Garagos, (c) Karin Schäfer
Tagesausflug "Ägypten einmal anders"



Renate und Eckhard aus Rinteln an der Weser, Aufenthalt im März 2017

Wir, Renate (73 J.) und Eckhard (75 J.) aus Rinteln an der Weser, haben mit Studiosus vom 27.02. bis 14.03.17 eine sehr schöne Kulturreise gemacht, geführt von Frau Mai Haikal. Wir möchten betonen, dass wir uns immer sicher aufgehoben gefühlt haben. Den letzten Tag vor der Abreise, Samstag den 11.03., hatten wir frei. Beim Stöbern im Internet, welche Vögel vielleicht in Ägypten zu erwarten sind, bin ich auf die wunderbaren Bilder von Claudia gestoßen. Spontan habe ich sie angemailt, und wir haben einen Termin ab 13 Uhr vereinbart. Pünktlich tauchte Claudia mit Bootsführer, den sie als Freund ihres Mannes vorstellte, am Anleger des Hotel Sonesta auf. Wir sind dann gut 5 Stunden bis Sonnenuntergang in großem Bogen erst den Nil aufwärts an mehreren flachen Inseln mit Schilf und Seggen, Tamarisken und Mimosen vorbeigeschippert. Überall waren Fischer dabei, meist zu zweit in kleinen Booten, ihre Stellnetze einzuholen, einige versuchten mit Trampeln und Klappern die Fische in die Netze zu treiben. Soweit ich sah, durchaus erfolgreich. Auf der Rückfahrt haben wir etwas nach Norden ausgeholt, entlang der Stadt und dem Luxor-Tempel, abends traumhaft schön.
Langsam an eine Gruppe Kormorane herantreibend sind wir auf einer Schlammbank in Flußmitte festgefahren. Der Bootsführer mußte aussteigen und lange schieben und schaukeln, um uns wieder flott zu bekommen. Er nahm es sportlich.
Welche Vögel haben wir, fast immer aus nächster Nähe und in aller Ruhe, gesehen?   
Viele Schwarzkopfmöven (keine einzige Lachmöve), viele Rallenreiher ganz ungeniert frei stehend, viele Seidenreiher beim Fischen, massenhaft Grünfüßige Teichhühner, sehr schön einige Purpurhühner, mehrmals Spornkiebitze, zwei Senegaltriele ruhig stehend und gut getarnt, kleine Trupps von Weißwangenseeschwalben, schon auf dem Schiff viele Kingfisher wohl balzend, oft Fischreiher, aber auch mehrere Purpurreiher, einzelne Silber- und Nachtreiher, Braune Sichler hatten wir vom Nildampfer aus gesehen, auch einen Trupp Löffelenten und, jetzt in Luxor ganz nah und kaum zu glauben, Moorenten, eine weibliche Rohrweihe, aber keine einzige Nilgans, die haben sich bei uns in der Weseraue breitgemacht.     
Noch ein Tipp: Wenn Sie die Chance haben in Assuan mit einem kleinen Boot durch die Inseln, Felsen und Stromschnellen des 1. Katarakt zu schippern, tun Sie das!      
Ganz nebenbei haben wir von Claudia eine Menge über Ägypten gelernt, was nicht in den Büchern steht, und sind ihr auch deswegen dankbar.

Vögel in Luxor: Kormoran und Möwen
Albatrosse und Möwen im Nil



Martina und Rudolf aus Bremen – Zum Jahreswechsel 2016/17 auf und am Nil

Eine Tagestour vom Roten Meer kommend nach Luxor hat vor etlichen Jahren unser Interesse an dieser phantastischen Gegend geweckt. Als wir dann noch einen Bericht über das Segeln mit einer Dahabeya auf dem Nil sahen, war für uns klar, dass dies ein passendes Reiseziel für uns sein wird.
Bei der Vorbereitung der Reise waren die vielen Informationen und Tipps von Claudia per Mail und natürlich ihre umfangreiche Webseite mehr als hilfreich. Nach einigem Hin und Her haben wir mit ihrer Unterstützung ein für uns passendes Paket zusammenstellen können. Ein großes Dankeschön dafür.
Und dann am Nil:

  • angefangen vom Ankommen und abgeholt werden am Flughafen,
  • über das genussvolle Segeln mit der Dahabeya auf dem Nil bis Assuan und die Unterbrechungen durch Besichtigungen und Wanderungen,
  • das lautlose und einen entschleunigende Gleiten durch die Flusslandschaft,
  • die atemberaubenden Altertümer mit den für uns passgenauen Erläuterungen,
  • der Abstecher nach Abu Simbel mit Übernachtung,
  • die anschließenden, viel zu wenigen, Tage in Luxor mit mehreren Ausflügen und dem Eintauchen in das ägyptische Leben,
  • das wunderbare Hotel El Nakhil auf der Westbank,
  • die langen, informativen Gespräche mit Claudia und vielen Ägyptern,
    alles beeindruckend, liebenswert und den Blick auf Land, Leute und Geschichte positiv verändernd.

So wurde es dank Claudias Organisationstalent und ihrer freundlichen, ja freundschaftlichen Art eine für uns mehr als eindrucksvolle Reise.
Noch einmal: Danke für Alles.

Mit der Dahabeya auf dem Nil, (c) Rudolf Siemer
Dahabeya-Nilkreuzfahrt



Dina und Florian aus Schaffhausen - Aufenthalt im Dezember/Januar 2016/17

Knappe zwei Wochen waren wir während unserer Weihnachtsferien in einer durch Claudia und Ali vermittelten Ferienwohnung auf der Westbank zuhause, unternahmen von dort aus zum Teil ausgiebige Altertümerbesichtigungen sowie interessante Spaziergänge am Nil.
Die beiden kennen und lieben die Region als ihre gewählte bzw. angestammte Heimat. Als versierte Organisatoren sind sie Vermittler alles Erdenklichen sowie liebenswerte Gastgeber zugleich.
In den gegenüber zuhause sehr andersartigen Verhältnissen halfen sie uns sehr, den Urlaub möglichst angenehm werden zu lassen, kein Wunsch oder Bedürfnis blieb ungehört oder unerfüllt.
Die abendlichen Plauderstündchen mit Ali und Zacharias bei starkem Tee Shai), Ta'meja und Foul vom Nachbarn sowie die gesellige Silvesterparty auf "unserem" Dach werden wir so schnell nicht vergessen.

Dina und Florian, (c) Florian Sonnleitner
Ausflug nach Abydos und auf dem Nil



Zu den Gästebuch-Einträgen bis 2015

 

 
Zurück nach oben