Leben-in-Luxor.de                                                                    Deutsch Englisch

 


Sandal-Nilkreuzfahrten:

Sandal-Kreuzfahrt auf dem NilSandal-Trips von Luxor nach Assuan
• nur 3 Doppelkabinen
• 5 Nächte
• jederzeit ab 2 Personen
Lesen Sie hier mehr!

Stimmen unserer Urlaubsgäste in Luxor

Diese Seite mit Freunden in Facebook teilen Abonnieren Sie unseren RSS-News-Feed als Lesezeichen Diese Seite optimiert ausdrucken

 



Bildbeschreibungen und Copyright-Informationen erhalten Sie mit
  Mouseover. Sind die Bildrechte nicht explicit angegeben, liegen sie bei
  Leben-in-Luxor.de. Externe Links sind mit gekennzeichnet.

Wir freuen uns über einen Gefällt-mir-Klick am Ende der Seite!

 

In der Vergangenheit haben wir viele Menschen bei der Gestaltung ihrer kostbaren Urlaubstage beraten, ein passendes Ferienhaus oder eine Ferienwohnung auf der Westbank von Luxor für sie gefunden und ihr Ausflugsprogramm an Land und auf dem Nil organisiert. Lesen Sie hier, was sie uns ins Gästebuch geschrieben haben.



Gästebuch:

Renate und Eckhard, Rinteln an der Weser, Aufenthalt im März 2017

Wir, Renate (73 J.) und Eckhard (75 J.) aus Rinteln an der Weser, haben mit Studiosus vom 27.02. bis 14.03.17 eine sehr schöne Kulturreise gemacht, geführt von Frau Mai Haikal. Wir möchten betonen, daß wir uns immer sicher aufgehoben gefühlt haben. Den letzten Tag vor der Abreise, Samstag den 11.03., hatten wir frei. Beim Stöbern im Internet, welche Vögel vielleicht in Ägypten zu erwarten sind, bin ich auf die wunderbaren Bilder von Claudia gestoßen. Spontan habe ich sie angemailt, und wir haben einen Termin ab 13 Uhr vereinbart. Pünktlich tauchte Claudia mit Bootsführer, den sie als Freund ihres Mannes vorstellte, am Anleger des Hotel Sonesta auf. Wir sind dann gut 5 Stunden bis Sonnenuntergang in großem Bogen erst den Nil aufwärts an mehreren flachen Inseln mit Schilf und Seggen, Tamarisken und Mimosen vorbeigeschippert. Überall waren Fischer dabei, meist zu zweit in kleinen Booten, ihre Stellnetze einzuholen, einige versuchten mit Trampeln und Klappern die Fische in die Netze zu treiben. Soweit ich sah, durchaus erfolgreich. Auf der Rückfahrt haben wir etwas nach Norden ausgeholt, entlang der Stadt und dem Luxor-Tempel, abends traumhaft schön.
Langsam an eine Gruppe Kormorane herantreibend sind wir auf einer Schlammbank in Flußmitte festgefahren. Der Bootsführer mußte aussteigen und lange schieben und schaukeln, um uns wieder flott zu bekommen. Er nahm es sportlich.
Welche Vögel haben wir, fast immer aus nächster Nähe und in aller Ruhe, gesehen?   
Viele Schwarzkopfmöven (keine einzige Lachmöve), viele Rallenreiher ganz ungeniert frei stehend, viele Seidenreiher beim Fischen, massenhaft Grünfüßige Teichhühner, sehr schön einige Purpurhühner, mehrmals Spornkiebitze, zwei Senegaltriele ruhig stehend und gut getarnt, kleine Trupps von Weißwangenseeschwalben, schon auf dem Schiff viele Kingfisher wohl balzend, oft Fischreiher, aber auch mehrere Purpurreiher, einzelne Silber- und Nachtreiher, Braune Sichler hatten wir vom Nildampfer aus gesehen, auch einen Trupp Löffelenten und, jetzt in Luxor ganz nah und kaum zu glauben, Moorenten, eine weibliche Rohrweihe, aber keine einzige Nilgans, die haben sich bei uns in der Weseraue breitgemacht.     
Noch ein Tipp: Wenn Sie die Chance haben in Assuan mit einem kleinen Boot duch die Inseln, Felsen und Stromschnellen des 1. Katarakt zu schippern, tun Sie das!      
Ganz nebenbei haben wir von Claudia eine Menge über Ägypten gelernt, was nicht in den Büchern steht, und sind ihr auch deswegen dankbar.

Vögel in Luxor: Kormoran und Möwen



Martina und Rudolf aus Bremen – Zum Jahreswechsel 2016/17 auf und am Nil

Eine Tagestour vom Roten Meer kommend nach Luxor hat vor etlichen Jahren unser Interesse an dieser phantastischen Gegend geweckt. Als wir dann noch einen Bericht über das Segeln mit einer Dahabeya auf dem Nil sahen, war für uns klar, dass dies ein passendes Reiseziel für uns sein wird.
Bei der Vorbereitung der Reise waren die vielen Informationen und Tipps von Claudia per Mail und natürlich ihre umfangreiche Webseite mehr als hilfreich. Nach einigem Hin und Her haben wir mit ihrer Unterstützung ein für uns passendes Paket zusammenstellen können. Ein großes Dankeschön dafür.
Und dann am Nil:

  • angefangen vom Ankommen und abgeholt werden am Flughafen,
  • über das genussvolle Segeln mit der Dahabeya auf dem Nil bis Assuan und die Unterbrechungen durch Besichtigungen und Wanderungen,
  • das lautlose und einen entschleunigende Gleiten durch die Flusslandschaft,
  • die atemberaubenden Altertümer mit den für uns passgenauen Erläuterungen,
  • der Abstecher nach Abu Simbel mit Übernachtung,
  • die anschließenden, viel zu wenigen, Tage in Luxor mit mehreren Ausflügen und dem Eintauchen in das ägyptische Leben,
  • das wunderbare Hotel Hotel El Nakhil auf der Westbank,
  • die langen, informativen Gespräche mit Claudia und vielen Ägyptern,
    alles beeindruckend, liebenswert und den Blick auf Land, Leute und Geschichte positiv verändernd.

So wurde es dank Claudias Organisationstalent und ihrer freundlichen, ja freundschaftlichen Art eine für uns mehr als eindrucksvolle Reise.
Noch einmal: Danke für Alles.

Mit der Dahabeya auf dem Nil, (c) Rudolf Siemer



Dina und Florian aus Schaffhausen - Aufenthalt im Dezember/Januar 2016/17

Knappe zwei Wochen waren wir während unserer Weihnachtsferien in einer durch Claudia und Ali vermittelten Ferienwohnung auf der Westbank zuhause, unternahmen von dort aus zum Teil ausgiebige Altertümerbesichtigungen sowie interessante Spaziergänge am Nil.
Die beiden kennen und lieben die Region als ihre gewählte bzw. angestammte Heimat. Als versierte Organisatoren sind sie Vermittler alles Erdenklichen sowie liebenswerte Gastgeber zugleich.
In den gegenüber zuhause sehr andersartigen Verhältnissen halfen sie uns sehr, den Urlaub möglichst angenehm werden zu lassen, kein Wunsch oder Bedürfnis blieb ungehört oder unerfüllt.
Die abendlichen Plauderstündchen mit Ali und Zacharias bei starkem Tee Shai), Ta'meja und Foul vom Nachbarn sowie die gesellige Silvesterparty auf "unserem" Dach werden wir so schnell nicht vergessen.

Dina und Florian, (c) Florian Sonnleitner



Fritz und Familie aus Dresden - Aufenthalt im Februar 2013

Anfang Februar sollte es endlich wieder sein: unsere Familie wollte in Luxor Urlaub machen. Was neu war: wir wollten auf der Westbank wohnen, mitten drin. Bei der Suche kam ich auf die Seite von Claudia, und auf dieser war ein Apartment, das für uns wie geschaffen war, auch der Preis stimmte. Schnell war Kontakt hergestellt, reserviert und angezahlt.
Zwei Wochen vor Abflug kam die Schreckensmeldung: unser Apartment war an einen Langzeitmieter vergeben wurden. Was nun? Doch Hotel? Nicht mit Claudia und Ali! Innerhalb von 3 Tagen hatten sie ein Ersatzquartier für uns gefunden! Es lag sehr zentral, aber trotzdem ruhig, Los ging’s.
Spät abends von Ali vom Flughafen abgeholt (mit großem Van, wir hatten viel Gepäck), zur Wohnung gefahren. Super!
Am nächsten Tag trafen wir auch Claudia persönlich. In ihrer fröhlichen und freundlichen Art hat sie uns gleich noch die Gegend gezeigt. Alle Annehmlichkeiten, Fähre und was man so zur Selbstversorgung braucht, lagen in der Nähe, der Urlaub konnte beginnen. Und er wurde schön!
Wenige Tage darauf fragten wir Claudia, ob sie eine Möglichkeit sähe, einen Tagesausflug nach Hurghada zu organisieren. Nur einen Anruf später stand zum gewünschten Tag ein Van bereit, der uns sicher hin und zurück brachte.
Neugierig geworden durch Claudias Internetseite wollten wir mal schauen, was es denn für Möglichkeiten zum Erwerb von Grund und Boden in Luxor gibt. So haben wir uns an einem Tag mit Ali auf den Weg gemacht, und er hat uns einige (ca. 9) Grundstücke, teils auch schon bebaut, gezeigt. Diese lagen an den unterschiedlichsten Orten auf der Westbank, vom Nil bis zur Wüste am Ausgrabungsgebiet. Entsprechend war natürlich auch das Preisgefälle. Wobei man hier sagen muss, Ali hat sehr zur Verwunderung der Besitzer der Grundstücke, deren geforderten Preis 1:1 zu uns durchgegeben, ohne einen ortsüblichen Aufschlag von 10 – 20 Prozent. So ist uns denn auch ein Stück Land im Gedächtnis geblieben. Mal sehen, vielleicht verlagert sich unser Lebensmittelpunkt in eine warme Gegend mit viel Historie ;-) .
Leider war unser Urlaub schnell vorbei (wie immer), doch es steht fest: Wir kommen wieder nach Luxor, auf die Westbank, zu Claudia und Ali!

Grundstück in el-Gorf



Ruth und Herbert aus dem Sauerland - Aufenthalt im November 2011, März 2012 und Dezember 2012

Liebe Claudia, lieber Ali,
ein viel zu kurzer Aufenthalt in Luxor ist durch eure freundliche Hilfe und Betreuung zu einem ungewöhnlich schönem Erlebnis geworden und leider schon wieder zu Ende.
Liebe Claudia, ein besonderes Highlight war - für so Eigenbrödler wie wir - deine offene Art, mit der du uns die Feinheiten der örtlichen Bevölkerung und der Umwelt erklärt hast. Es ist schon toll, jemandem in einem fremden Land ein Loch in den Bauch fragen zu können - wieso, weshalb, warum – es war einfach interessant.
Die Vogelkunde in Luxor auf langen Wanderungen zusammen zu genießen, war schon ein beidseitiges HIGHLIGHT. Genauso waren die landestypischen Abende in Restaurants mit interessanten Gesprächen über Land und Leute bei ägyptischem Essen und Bier, ein Urlaubshighlight für uns neugierige Nasen.
Tja, was soll ich sagen, wir kommen Anfang Dezember wieder und werden dich sehr vermissen - warum? Du bist dann in Deutschland - und wir in Luxor. Paradox - na dann - bis zum nächsten Urlaub in Luxor!

Kampfläufer auf der Westbank von Luxor



Catherine & Andreas aus Zürich - Aufenthalt im Oktober 2012

Auf unserer Ägypten Rundreise sind wir durch Claudia und Ali von Leben-in-Luxor kompetent und verlässlich betreut und beraten worden. Und das sowohl bei der Buchung im Vorfeld, als auch während der Reise im Lande selbst. Die Nilfahrt auf der Dahabeja war ein Highlight und unser Fahrer war pünktlicher als eine Schweizer Uhr! Vielen Dank, liebe Claudia und lieber Ali!

Nilkreuzfahrt auf der Dahabeya



Beate aus Bayern - Aufenthalt im April 2012

Liebe Claudia, vielen Dank für´s Vermitteln der Hatschepsut-4-Ferien-wohnung. Es war wirklich schön dort. Besonders auffallend war die Sauberkeit in den Räumen, einzelne kleine ästhetische Details in den Zimmern – und ebenso auf der Dachterrasse, wo der Weitblick in alle Richtungen beeindruckt. 
Das Haus - in einer kleinen Seitengasse recht zentral gelegen - ist gut gepflegt und auch sehr sicher abgeschlossen – mit prachtvoll blühenden Bougainvillea berankt. Der Hausherr kümmert sich freundlich, wenn die Gäste einen Wunsch haben.
Dank Dir auch, Claudia, für Informationen, die Touristen nicht so leicht erfahren, wie das Überqueren des Nils mit der einheimischen Fähre oder wann die beste Zeit für den Tempelbesuch ist. Dank Dir auch für Dein Interesse und Deine Freundlichkeit. Du warst daran beteiligt,  dass ich mich nach der einen Woche im April 2012 schon ein Stück heimisch gefühlt habe.

Luxor-Tempel bei Nacht



Tina aus Berlin - Aufenthalt im Dezember 2010, Oktober 2011 und - insha'allah - im Dezember 2011

Zum vierten Mal bin ich bald in Luxor. Trotz vieler Angebote für schöne Ferienwohnungen genieße ich zum dritten Mal die ruhigen, sauberen und sicheren Ferienwohnungen, die mir Claudia vermittelt, da ich mich dort und in der Umgebung seit meinem ersten Besuch wie zu Hause fühle. Jede Wohnung hat ihre individuelle, persönliche Ausstrahlung. Auch Sonderwünsche werden gerne erfüllt von Claudia, Ali, Sayed und Mamdouh.
Der Nil und die Fähre zur anderen Seite und Shops der unterschiedlichsten Art für Lebensmittel, alltägliche Dinge, Souvenirs u. v. a. sind zu Fuß erreichbar. Die einheimischen Menschen helfen gerne, ohne aufdringlich zu sein. Sie behandeln mich, als ob ich dort dazu gehöre - nicht wie einen Touristen. Das finde ich sehr positiv, da ich dadurch schon viel über Land und Leute erfahren habe, was Touristen nicht erzählt wird.
Auch trotz diverser Unruhen in Ägypten ist jeder in Luxor sicher, und niemand braucht Angst zu haben, da private Personen und Polizei fürsorglich und vor allem diskret und unauffällig auf das Wohl jedes Einzelnen achten, so dass jeder Urlaub in Luxor pure sorgenfreie Entspannung ist!

Dachterrasse des Hatschepsut-Apartment-Hauses



Gabriele aus Deutschland - Aufenthalt im Oktober 2011

Ende Januar besuchte ich mit einer Freundin das erste Mal Ägypten. Die eine Woche Nilkreuzfahrt und die Woche Badeurlaub am Roten Meer haben uns in eine andere Welt entführt. Wir sind selten so verwöhnt worden, haben uns sehr wohl gefühlt und trotz der beginnenden Revolution persönlich nie Bedrohung gespürt. Ich wollte unbedingt wiederkommen, doch geht das, fragte ich mich, dorthin als Individualtourist und dann noch als Frau allein zu kommen? Um mich über die aktuelle Lage zu informieren, habe ich zufällig die Internetseite "Leben in Luxor" entdeckt. Die detaillierten Informationen haben mir weitergeholfen. Dass da jemand ist, der Land und Leute kennt und durch Claudia einen deutschsprechenden Ansprechpartner zu haben, hat mich darin bestätigt, das "Abenteuer" wagen zu können, und meine Familie zu Hause ebenfalls beruhigt. Von Claudia und der Wohnung Hatschepsut 3 fühlte ich mich gut auf- und angenommen. Ich hatte ja schon Bilder im Internet gesehen, doch eigentlich war es dann noch schöner, ich habe mich von Anfang dort zu Hause gefühlt. Was mich beim ersten Ägyptenbesuch gestört hat: das ständige Angesprochen werden, Verkaufen wollen etc., sobald wir als Touristengruppe zu Besichtigungen loszogen, ist mir allein sehr viel weniger passiert und wenn doch, hat ein freundliches "Nein, danke" ausgereicht. Ich würde gerne wiederkommen!

Luxor Westbank, Totentempel Ramses III., Medinet Habu - Zweiter Hof, Relief auf Architrav



Christa und Matias Jolowicz aus Salzgitter - Aufenthalt im Oktober 2011:

Liebe Claudia, lieber Ali,
wir möchten uns ganz herzlich für die wunderbare Betreuung bedanken! Es war eine wunderbare Reise, und es hat alles geklappt!
Wir hatten ja schon im Vorfeld, von Deutschland aus, mit Ihnen vieles geplant. Immerhin waren wir mit unserer Familie eine Gruppe von 10 Personen. Auch unseren Enkeln, mit 10 und 12 Jahren, sollte es Spaß machen. Dank Email und Skype war es richtig interaktiv. Ihre Idee, uns mit einer ägyptischen Handykarte auszustatten war super.
Schon der Besuch des Luxortempels am ersten Abend mit den Kaleschen hat uns einen schönen Einstieg gegeben. Theben-West am nächsten Tag mit dem Kleinbus und der Erfüllung aller unserer Wünsche, war ein Höhepunkt. Ali kannte ja wirklich jeden bei den Noblengräbern und so haben wir neben dem üblichen Programm mit dem Tal und der Hatschepsut ganz besondere Einblicke gewonnen. Das von Ihnen organisierte Mittagsessen, bei dem wir uns persönlich kennenlernten, war der ruhende Punkt in einem aufregenden und auch heißen(!) Tag. Karnak, wieder mit Kaleschen, ein Traum.
Als unser Schiff in Assuan anlegte, war es wunderbar wieder mit Ali und dem guten Fahrer alles zu besichtigen. Ob Abu Simbel oder die Felucken, nirgends gab es Probleme. Dass Ali sogar das Teehaus fand, von dem wir Ihnen nur ein Bild gemailt hatten, war unglaublich!
Wir haben viel mehr gesehen als unsere Mitreisenden auf dem Schiff und dieses ohne deren Stress und Massenbetrieb. Dass wir dabei weniger bezahlt haben als das Standardprogramm, ist super.
Wir kommen bestimmt wieder und freuen uns darauf! Wir wünschen Ihnen alles Gute in Luxor! Ganz herzlichen Dank und liebe Grüße!

Familie Jolowicz



Marco aus Chemnitz - Aufenthalt im März 2011:

An einer Esel-, Kamel- und Pferdevermietung vorbei hielt das Taxi, Ali hatte uns vom Flughafen abgeholt, vor einem eindrucksvollen großen geschmiedeten Tor nebst dazu gehörigen Haus. Dort wartete schon Claudia unsere Wohnungsvermittterin. Nach der herzlichen Begrüßung ging es in den ersten Stock zu unserer Ferienwohnung Hatschepsut 3. Diese begeisterte uns vollends: sauber, groß, liebevoll mit handgefertigten orientalischen Möbeln ausgestattet, was will man mehr. Claudia zeigte uns auch gleich die riesige Dachterrasse des 4stöckigen Hauses - und da war er wie versprochen, der Tempel der Hatschepsut! Begeisterung pur bei uns, Ägypten wir sind da!
Claudia und Ali organisierten Ausflüge für uns nach Dendera, Abydos, Esna und Elkab. Claudia begleitete uns sogar und sorgte unterwegs im postrevolutionären Ägypten für einen reibungslosen Ablauf. Als ich kurz vor der Abreise Zahnschmerzen bekam, war Ali zur Stelle und brachte mich in die Apotheke. Ein toller Rundumservice!

Tempel Sethos I. in Abydos




Ada aus Frankreich - Aufenthalt im Dezember 2010:

Im November 2000 hat mir Claudia, eine freundlich lächelnde deutsche Frau, die mit Ali, einem angenehmen Ägypter verheiratet ist, ein Apartment vermittelt. Wir blieben eine Woche über Weihnachten und hatten eine wunderbare Zeit. Eine Ferienwohnung ist ideal, wenn man authentische Ferien in Ägypten machen möchte, und die Ferienwohnung Hatschepsut 4, kann ich wärmstens empfehlen!
Das Haus ist auf der Westbank, wo man viel ruhiger und ungestörter ist als auf der anderen Seite von Luxor. Man hat das Gefühl, richtig auf dem Land zu wohnen und ist doch nur wenige Minuten vom Nil und allem, was man so braucht (Supermärkte, Restaurants...) entfernt. Unsere Ferienwohnung, ist sehr freundlich eingerichtet und sehr sauber. Und wenn ich in der Küche etwas vermisste, sorgte Claudia sofort dafür, dass der Vermieter es beschaffte!
Auf dem Dach des Hauses gibt es eine begrünte Terrasse, auf der man wunderbar entspannen kann. Der Blick nachts auf die beleuchtetem Thebanischen Berge ist umwerfend!
In der Umgebung befinden sich viele kleine, nette Restaurants. Alle wesentlichen Dinge bekommt man in den kleinen einheimischen Supermärkten. Es gibt sogar einen großen in der Nähe der Fähranlegestelle.
Wenn Sie auf die Eastbank nach Luxor wollen, sind es nur ein paar Minuten Fußweg zur Fähre, die den ganzen Tag und bis in die späte Nacht hinein verkehrt. Diese nette kleine Kreuzfahrt kostet nur 1 LE (12 ct.)!
Der Preis für die Wohnung ist übrigens verglichen mit touristischen Plätzen sehr günstig. Und mit Claudia und Ali habe ich mich richtig angefreundet!

Beleuchtete Thebanische Berge

 



 
Zurück nach oben

Valid XHTML 1.0 Transitional
Diese Website läuft mit Grünem Strom CSS ist valide! RSS feed ist valide!