Leben-in-Luxor.de                                                                    Deutsch Englisch

 


Sandal-Nilkreuzfahrten:

Sandal-Kreuzfahrt auf dem NilSandal-Trips von Luxor nach Assuan
• nur 3 Doppelkabinen
• 5 Nächte
• jederzeit ab 2 Personen
Lesen Sie hier mehr!

Luxor und Ägypten - Buchtipps: Reiseberichte, Biographien

Wir freuen uns über einen Gefällt-mir-Klick am Ende der Seite!

Diese Seite mit Freunden in Facebook teilen Abonnieren Sie unseren RSS-News-Feed als Lesezeichen Diese Seite optimiert ausdrucken

Hier haben wir für Sie eine Liste empfehlenswerter (historischer) Reiseberichte zusammengestellt. Mit einem Klick auf den jeweiligen Titel gelangen Sie zu amazon.de. Wenn Sie selbst nach einem Stichwort suchen möchten, können Sie das gleich hier rechts tun.

Alle weiteren Buch-Rubriken finden Sie rechts im Menü unter "Bücher".

Historische Reiseberichte:

Auf unbetretenen Wegen in Ägypten - Georg Schweinfurth Auf unbetretenen Wegen in Ägypten ~ Georg Schweinfurth
VDM Verlag Dr. Müller, 2007

Der deutsche Afrikaforscher Georg Schweinfurth (1836-1925) machte sich durch seine Arbeiten bezüglich der Ethnographie, Botanik und Geographie verdient. Schon während seines Botanik- und Paläontologiestudiums zwischen 1856 und 1862 in Heidelberg, Berlin und München bereitete er seine erste Reise ins Nilgebiet vor. Nach deren erfolgreichem Abschluss erhielt er 1868 ein Angebot der Humboldt-Stiftung zu einer dreijährigen Afrikareise, bei welcher sich der Wissenschaftler besonders auf die botanische Erforschung der Länder spezialisierte. Auch nach der von ihm initiierten Gründung der "Geographischen Gesellschaft" in Kairo im Jahre 1875 unternahm Schweinfurth noch viele Reisen.
Vorliegendes Buch entstand aus seinen persönlichen Aufzeichnungen und Erfahrungen nach einem Aufenthalt in Nordafrika.
Reisende in Ägypten (2200 v. Chr. - 2000 n. Chr.) - Ein kulturhistorisches Lesebuch Reisende in Ägypten (2200 v. Chr. - 2000 n. Chr.) Ein kulturhistorisches Lesebuch ~ hrsg. von Ulrike Keller
Promedia Wien, 2001
EUR 17,90

Die Geographin Ulrike Keller hat 34 Originalberichte aus fünf Jahrtausenden zusammengetragen und daraus ein kulturgeschichtliches Panorama Ägyptens vom Alten Reich bis in das 20. Jahrhundert erstellt. Es enthält antike Quellen über Alexander den Großen, Kleopatra und Mark Anton, Erzählungen von christlichen Pilgern und Kreuzrittern. Ein arabischer Autor berichtet von den Festmählern des Kalifen zum Ende des Ramadan, ein deutscher Arzt von den Lebensumständen in einer kleinen Stadt am Roten Meer.
Paul Klee: Die Reise nach Ägypten 1928/29 Paul Klee: Die Reise nach Ägypten 1928/29 ~ Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Kunstsammlungen Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf
Verlag Sandstein, 2014
EUR 14,95

Ägypten – das Land am Nil fasziniert Europa seit Jahrtausenden. Viele Künstler reisten dorthin, so auch Paul Klee (1879–1940). Nachdem er bereits 1914 in Tunesien das nördliche Afrika für sich entdeckt hatte, besuchte Klee Ägypten zur Jahreswende 1928/29. Auf seinem Weg entlang des Nils empfing er in Kairo und seiner Umgebung sowie in Oberägypten entscheidende Impulse, die sein spätes Schaffen prägen sollten.
Über hundert Werke, die im Zusammenhang mit diesem Aufenthalt und mit seinem spezifischen Interesse an der Kultur Ägyptens entstanden sind, werden in diesem Band abgebildet und erläutert. Daneben wird Klees Reise ausführlich dargestellt und dokumentiert und das Schaffen des Künstlers im Kontext der Malerei seiner Zeit sowie von Zeugnissen altägyptischer Kunst betrachtet.
Emily Sands - Expedition ins alte Ägypten Expedition ins alte Ägypten (1926) ~ Dugald A. Steer
Ars Edition, 2005

Das vorliegende (fiktive) Tagebuch der Ägyptologin Emily Sands von Dugald A. Steer enthält Aufzeichnungen einer Expedition nach Ägypten aus dem Jahr 1926, vier Jahre nach der Entdeckung des Grabs von Tutenchamun.
Von kostbaren Schätzen und sagenumwobenen Mumien erzählt dieses 85 Jahre alte Tagebuch einer Ägyptenreisenden. Es ist nicht nur eine faszinierende Lektüre für Groß und Klein, sondern stellt auch weniger bekannte Theorien über die Anfänge der ägyptischen Kultur vor. Kommen Sie mit auf eine atemberaubende Zeitreise.
Tipp!

Tausend Meilen auf dem Nil: Die Ägyptenreise der Amelia Edwards 1873/74
Tausend Meilen auf dem Nil: Die Ägyptenreise der Amelia Edwards 1873/74 ~ Amelia Edwards
Phoibos Verlag, 2009
EUR 39,90

Die Engländerin Amelia Edwards war eine bemerkenswerte Frau. Anders als viele Frauen des 19. Jahrhunderts entschied sie sich nicht für ein Leben an Heim und Herd, sondern bereiste zusammen mit ihrer Freundin Nordbelgien, die Dolomiten und schließlich Ägypten. Ihre Begeisterung und tiefe Bewunderung für das Land und seine Geschichte nahm sie mit zurück nach England, wo sie den "Egypt Exploration Fund" gründete, der sich damals wie heute für die Erforschung und Erhaltung der ägyptischen Altertümer einsetzt.
Die Eindrücke und Erlebnisse ihrer Ägyptenreise schrieb Amelia Edwards als Reisebericht nieder.
Die Reise nach Ägypten 1849-50 Die Reise nach Ägypten 1849-50 ~ Gustave Flaubert & Maxime du Camp (Photograph)
Parthas Verlag. 2011

Am 22. Oktober 1849 bricht Flaubert zu einer Reise nach Ägypten auf. Entmutigt von der Kritik, die an seinen literarischen Versuchen geübt wird, und gelangweilt vom Jurastudium, das er soeben an den Nagel gehängt hat, ergreift er die Chance, die sich ihm bietet. Er begleitet seinen Jugendfreund Maxime du Camp, einen der ersten Fotografen, dilettierenden Archäologen und begeisterten Journalisten, auf seiner Reise entlang des Nils. Beide machen sich täglich Notizen, doch zu einer echten Zusammenarbeit kam es nie, im Gegenteil entfremden sich die beiden Freunde aufgrund ihrer unterschiedlichen Ansätze und Wahrnehmunggen zusehends. Flauberts Tagebuch gehört zu den Klassikern des Genres und hat bis heute nichts von seinem sponaten Charme und Sprachwitz eingebüßt. Die Fotografien du Camps hingegen dokumentieren und konservieren beeindruckend ein Ägypten noch vor der Wiederentdeckung durch den Tourismus. Nach der Rückkehr gehen beide getrennte Wege. Du Camp veröffentlicht seine Bilder und Erfahrungen gleich mehrfach in den folgenden Jahren. Flaubert jedoch gibt sein Tagebuch zu Lebzeiten nicht zur Veröffentlichung frei. Diese bibliophile Ausgabe vereint nun beides.
Tipp!

Letters from Egypt ~ Lucie Duff Gordon
Virago, 1983
EUR 17,46

In 1862 Lucie Duff Gordon, cousin of Harriet Martineau and friend of Caroline Norton, Meredith and Thackeray, embarked on a solo trip to Egypt in an effort to rid herself of consumption. The next seven years were spent in a ruined house above the Luxor Temple. Feeling at home in this most foreign of lands, Lucie Duff Gordon integrated herself quickly in the locale, setting up a hospital from her home and welcoming the people of Luxor, be they officials or slaves, into her house. The absorbing story told through her letters offers a wonderfully penetrating and sympathetic view of mid-nineteenth century Egypt as well as the personal story of this brave and generous woman.
Mit Napoleon nach Ägypten: 1798 - 1799 Mit Napoleon nach Ägypten: 1798 - 1799 ~ Vivant Denon
Edition Erdmann, 2006

Dominique Vivant Denon ist ein vielfach begabter junger Künstler, der es überraschend schnell schafft, eine Position am Hof von Versailles zu erringen. Denon wird der eigentliche Reiseberichterstatter des französischen Hofs. Der vorliegende Band beinhaltet seine Aufzeichnungen der napoleonischen Expedition nach Ägypten.

Tipp!

Desription de l'Egypte

Description de l'Égypte - Napoleons Ägypten :
752 Seiten mit deutschem Vorwort
Taschen, 2007

In 1798, Napoleon Bonaparte launched an expedition of 35,000 soldiers to conquer Egypt. The campaign was a military and political disaster but nonetheless it had a profound and lasting impact, by revealing the splendour of a mysterious and forgotten civilization. For Napoleon's ships also carried some 500 scholars, scientists and artists whose task it was to study the country and its customs. Traversing a country at war under the stifling heat of southern Egypt, they embarked on the first major study of a land then all but unknown to Europeans. They discovered the Valley of the Kings outside Thebes. They found the Rosetta stone, which when deciphered enabled scholars to read hieroglyphics. And their combined efforts culminated in what is surely one of the most ambitiously comprehensive work ever published: the "Description de l'Égypte" in 10 volumes with 837 copperplate engravings and more than 3,000 drawings. It was as though they were cataloguing the world's richest museum covering three major themes with their work: "Antiquites", "Etat Moderne" and "Histoire Naturelle", the first two of which are reproduced fully in this special edition.
Entdeckungen in Nubien: Der erste europäische Forschungsreisende am Oberlauf des Nils Entdeckungen in Nubien: Der erste europäische Forschungsreisende am Oberlauf des Nils ~ Johann Ludwig Burckhardt
Edition Erdmann, 2010
EUR 24,00

Burckhardt war der erste gebildete Mensch der Neuzeit, der die heute berühmten Tempel von Abu Simbel erblickte. Seine Aufzeichnungen über die Entdeckungen, Abenteuer und Geschäfte am oberen Nil und in Nubien waren die ersten Berichte, die Europa über diese Region überhaupt erreichten, und wurden zur Sensation. Mit dem Kenntnisreichtum des "Insiders" beschreibt er die Lebensweise der Beduinen und die kulturelle Eigenart des Orients ebenso plastisch wie Sklavenhandel und Karawanenleben im Sudan. Im Februar 1813 zog er nilaufwärte, durchquerte unter vielen Gefahren Nubien bis ans Rote Meer und gelangte per Schiff 1814 nach Djidda.
Aus Mehemed Alis Reich: Ägypten und der Sudan um 1840 Aus Mehemed Alis Reich: Ägypten und der Sudan um 1840 ~ Hermann Fürst von Pückler-Muskau
Manesse-Verlag, 1994

Während Mehemet Ali, der in Europa als Despot verschriene Erneuerer Ägyptens, das alte Nilland mit starker Hand von seinen mittelalterlichen Fesseln befreite und nach europäischem Vorbild modernisierte, feierte die noch junge Ägyptologie ihre ersten Triumphe bei der Entdeckung des alten Pharaonenreiches. Die akribische Neugier und ungewöhnliche Bildung Pückler-Muskaus machen seinen Bericht zu einem noch heute gültigen Zeugnis dieser Zeit.
 

Bücher von Autoren unseres Autorenforums!



Ägypten verstehen – seine Sprache erleben: vom Vokabular zu Lebensweise und Mentalität, Brauchtum und Tradition
Ägypten verstehen – seine Sprache erleben: vom Vokabular zu Lebensweise und Mentalität, Brauchtum und Tradition ~ Hans Mauritz & Dabiel Reichenbach (Illustrationen)
Kubri Verlag, 2016
EUR 25,00

Hans Mauritz, der seit vielen Jahren wenigstens 6 Monate des Jahres auf der Westbank verbringt, hat die Beobachtungen, die er in seiner Wahlheimat tagtäglich macht, in einem ersten Buch niedergelegt. Seine humorvollen Beschreibungen verschaffen dem Leser so manches Aha-Erlebnis. Von seinen Erläuterungen zu den Wortfamilien der ägyptischen Sprache profitiert jeder, der die ägyptische Mentalität und Lebensweise verstehen möchte. Das Buch ist zwar schon allein dadurch ein Muss für jeden Ägyptenliebhaber, es gewinnt aber noch zusätzlich durch die Karikaturen und arabischen Kalligraphien des Züricher Graphikers Daniel Reichenbach.

Auch wähend Ihres Luxor-Aufenthalts bei Leben in Luxor erhältlich!
"P.S.: Frank lässt herzlich grüßen!" Briefe aus Kairo "P.S.: Frank lässt herzlich grüßen!" Briefe aus Kairo ~ Astrid Kühnemann
epubli, 2017

Aus dem Rheinland nach Ägypten: Es blieb kaum Zeit zur Vorbereitung, nachdem sich Astrid Kühnemann und ihr Mann entschlossen hatten, nach Kairo zu gehen, wo er an einer Universität lehren würde.
Und während er sich in diese Arbeit stürzt, liegt vor ihr zunächst die Aufgabe, den ganz gewöhnlichen Alltag zu organisieren: in einem fremden Land, mit einer fremden Sprache, einer fremden Kultur. Und vor ihr liegt die Chance zu beobachten: das Land, seine Menschen und sich selbst. In ihren "Briefen aus Kairo" lässt sie die Leser teilhaben an der Annäherung - tiefer gehend als bei jedem Besuchsaufenthalt, persönlicher als in einer Dokumentation und gewürzt mit einem Schuss rheinischen Humors.
Chronik einer verschwundenen Stadt Chronik einer verschwundenen Stadt ~ Golo & Dibou
Avant-Verlag, 2012
EUR 24,95

Unweit von Luxor, einem der touristischen Hochzentren Ägyptens, liegt die kleine Stadt Qurna. Noch. Denn Qurna und seine Bewohner müssen den touristischen Strömen Luxors weichen. Die französischen ZeichnerInnen Golo und Dibou, die seit 10 Jahren in Qurna leben, dokumentieren in ihrer ambitionierten Comic-Arbeit die unausweichliche Zerstörung von Qurma, aber weitmehr die Kultur und das Wesen der Menschen, die hier seit Jahrzehnten leben und nun von der ägyptischen Regierung umgesiedelt werden. Mit Witz und Hingabe an ihre Nachbarn und all die Menschen, mit denen sie ihr Leben teilen, erzählen Golo und Dibou von der Ohnmacht des Einzelnen gegenüber der ökonomischen und bürokratischen Logik des Staates und von der Faszination und ihrer Liebe zu Ägypten undseinen Bewohnern.
„Diese Erzählung handelt von den fünfzehn Jahren, die wir in diesem Dorf Oberägyptens bei den Saïdis gelebt haben - jenen Menschen, die von den Kairoern verspottet werden, von den Regierenden verachtet und für Archäologen eine Belästigung darstellen, auch wenn sie sich ihrer Arbeitskraft bedienen. Vor allen Dingen wollen wir berichten, um nicht zu vergessen.“ Dibou
 

Zeitgenössische Reiseberichte und Biographien:

Es gibt nur den geraden Weg: Mein Leben als Schatzhüterin Ägyptens Es gibt nur den geraden Weg: Mein Leben als Schatzhüterin Ägyptens ~ Wafaa El Saddik
Kiepenheuer&Witsch, 2013
EUR 19,99

Schon in ihrer Kindheit und Jugend im Nildelta ist Wafaa El Saddik fasziniert von den großartigen Zeugnissen der Pharaonen-Zeit. Als Studentin träumt sie davon, eines Tages selbst Ausgrabungen durchzu­führen und im Ägyptischen Museum in Kairo zu arbeiten. Gefördert werden in dieser Zeit aber bevorzugt Männer, vor allem solche, die dem Regime nahe-stehen. Doch sie setzt sich durch, erhält Stipendien für Boston und Wien und wird die erste Frau an der Spitze von Ägyptens National­museum – der Cash-Machine des Antikendienstes. Sie führt die erste Generalinventur in der hundertjährigen Geschichte des Museums durch und entdeckt dabei lange vergessene Schätze im Keller des Hauses. Doch in der Alter­tümer­verwaltung begegnen ihr auch Korruption und Vetternwirtschaft. In ihren sehr persönlichen Erinnerungen blickt sie zurück auf die Geschichte ihres Landes.
Tipp!

Ich bin eine Frau aus Ägypten: Die Autobiographie einer außergewöhnlichen Frau unserer Zeit
Ich bin eine Frau aus Ägypten: Die Autobiographie einer außergewöhnlichen Frau unserer Zeit ~ Jehan Sadat
Heyne, 1991
EUR 8,95

Jehan Sadats Geschichte ist die ehrliche und leidenschaftliche Schilderung eines Lebens als emanzipierte Mohammedanerin, Patriotin, Ehefrau und Mutter, eine Autobiographie aus der Welt des Islam, die in ihrer Art einzigartig ist. Jehan Sadat ist die erste Frau des modernen Ägyptens, die in ihrem Land und weltweit eine bedeutende Rolle spielte - und das aus eigener Kraft.
Carmen Rohrbach - Im Reich von Isis und Osiris: Eine Nilreise von Abu Simbel bis Alexandria Im Reich von Isis und Osiris: Eine Nilreise von Abu Simbel bis Alexandria ~ Carmen Rohrbach
Malik NG, 2012
EUR 12,99

Als Kind bewunderte Carmen Rohrbach die verheißungsvolle Nofretete-Büste im Haus ihrer Großeltern. Vierzig Jahre später begibt sie sich auf eine Entdeckungsreise entlang Ägyptens Lebensspender, dem sagenumwobenen Nil. Ihr tausend Kilometer langer Weg führt von den Tempeln Abu Simbels über die von Palmen und Mangobäumen gesäumte Insel Elephantine bis zur Nilmündung in Alexandria. Auf eigene Faust erkundet sie das Tal der Könige, durchstreift mit ihrem treuen Esel Aton die Sahara, besucht die großen Pyramiden und lauscht bei Nilbarsch und Malvenblütentee den Geschichten der Menschen am Ufer des längsten Flusses der Welt.
Ägyptischer Bilderbogen: Tagebuch einer Ägyptenreise Ägyptischer Bilderbogen: Tagebuch einer Ägyptenreise ~ Ingeborg Bauer
Books on Demand, 2009
EUR 25,00

"Das Buch ist einerseits Tagebuch und folgt den einzelnen Etappen der Reise. Es enthält aber auch Eindrücke, Gedanken, die zu der Reise geführt haben, Vorbereitung und vor allem Nachbereitung. Es schneidet eine Vielzahl von Aspekten an, setzt Schwerpunkte wie das Thema Mythos und Denken in Bildern, das sich für mich in den Vordergrund geschoben hat. Es kann und will keinen Reiseführer ersetzen, auch nicht die Erkenntnisse der Ägyptologie wissenschaftlich vertreten, obwohl solche Erkenntnisse in meine Arbeit eingegangen sind. Dieses Tagebuch einer Ägyptenreise ist ein Bilderbogen, der Einzelnes herausgreift und die Variationen des Gleichen, des Verwandten augenfällig machen soll. Die mythische Bilderwelt Ägyptens fließt wie der Nil ins Mittelmeer, befruchtet seine Ufer und befruchtet die europäische Kultur."
Basare, Sand und Kardamom vom Atlantik zum Nil ~ Hildegard Weiss Basare, Sand und Kardamom vom Atlantik zum Nil ~ Hildegard Weiss
Weiss, 2010
EUR 26,90 16,99

Zu Fuß, zu Kamel, mit Fahrrad, Bahn und Bus bereiste die Autorin viele Male die Länder Nordafrikas. Das Glück des Reisens, die Freude am Dasein sind allgegenwärtig und der Duft von Kardamom und Zimt steckt zwischen den Zeilen. Hildegard Weiss liebt die Begegnungen mit den Menschen im Gewirr der Gassen, in der Stille der Wüste und entlegenen Hochebenen, blickt hinter die Lehmmauern und in die Kochtöpfe. In ihre Geschichten lässt sie viel Hintergrundwissen einfließen über geschichtliche und ethnologische Zusammenhänge, orientalische Denkweisen und Traditionen. Mit integriert ist ein ARABISCHER SPRACHKURS: "Basar-Arabisch", die einfache Umgangssprache - 200 Sätze in Fertigbauweise
Warum ich zum " Ägypter" wurde: Die Geschichte meiner Einwanderung in das "schönste Land der Welt" Warum ich zum " Ägypter" wurde: Die Geschichte meiner Einwanderung in das "schönste Land der Welt" ~ Uli Keyl
Engelsdorfer Verlag. 2015
EUR 14,90

Uli Keyl tauscht Bonn gegen Hurghada, Deutschland gegen Ägypten und beginnt ein neues Leben im nordafrikanischen Land der Pyramiden. All seine Erfahrungen mit dem Wesen der Ägypter, wie er das Land am Nil lieben lernte und was er von Religionen hält, ja mitunter auch über weltanschauliche und fast philosophische Gedanken berichtet der Musiker in diesem reich bebilderten Buch.
Bei den Grabräubern: Meine Zeit im Tal der Könige Bei den Grabräubern: Meine Zeit im Tal der Könige ~ Francine Marie David
Unionsverlag, 2013
EUR 12,95

Eine Schweizer Fotografin fährt nach Ägypten. In Luxor verliebt sie sich in einen Ägypter, heiratet ihn und stellt fest: Nun gehört sie zur Sippe der Abd el-Rassuls, der berühmten 'Grabräuber-Familie', die seit Jahrhunderten das Tal der Könige beherrscht. Sie wird selbst heimisch zwischen Tempeln und Pharaonengräbern und erlebt, was es bedeutet, sich als Europäerin in einer fremden Kultur zurechtzufinden. Allmählich dringt sie ein in die Geschichten jener Familie, die weit mehr über die großen Archäologen von Belzoni bis Carter weiß, als in den Geschichtsbüchern steht.

Stand: 03.04.17, Preise und Lieferbarkeit ohne Gewähr

 

Weiter zu anderen Rubriken:

Ägypten-Reiseführer
Ägypten-Landkarten
Ägyptisch-arabische Sprachführer
Bücher über das moderne Ägypten (inkl. Revolution)
Bücher über das Pharaonische Ägypten
Ausstellungskataloge über Ägypten
Ägyptische Hieroglyphen
eBook-Tipps für Amazon Kindle Fire eReader
Ägypten-DVDs
Kunst-Replikate

 




 
Zurück nach oben

Valid XHTML 1.0 Transitional
Diese Website läuft mit Grünem Strom CSS ist valide! RSS feed ist valide!