Leben-in-Luxor.de                                                                    Deutsch Englisch

 


Sandal-Nilkreuzfahrten:

Sandal-Kreuzfahrt auf dem NilSandal-Trips von Luxor nach Assuan
Einführungsangebot bis 22. April 2017!
• 5 Nächte
• jederzeit ab 2 Personen
Lesen Sie hier mehr!

Leben-in-Luxor-Lexikon der Pharaonen: Hieroglyphen in den Namenskartuschen von Pharaonen

von Claudia Ali, 17.06.12

Wir freuen uns über einen Gefällt-mir-Klick am Ende der Seite!

Diese Seite mit Freunden in Facebook teilen Abonnieren Sie unseren RSS-News-Feed als Lesezeichen Diese Seite optimiert ausdrucken

 

Bildbeschreibungen und Copyright-Informationen erhalten Sie mit
  Mouseover. Sind die Bildrechte nicht explicit angegeben, liegen sie bei
  Leben-in-Luxor.de.



Das Wort "Hieroglyphe" kommt aus dem Griechischen und bedeutet „heilige Schriftzeichen“. Sie sind die ältesten bekannten ägyptischen Schriftzeichen und sollen vom Gott Thot geschaffen worden sein. Die Ägypter nannten sie deshalb "Schrift der Gottesworte". Man findet sie auf Tempelwänden, Obelisken, Statuen, Papyri... Meist werden sie von oben nach unten und von rechts nach links geschrieben, aber aus graphischen, ästhetischen, religiösen oder magischen Gründen konnte die Richtung variieren. Aus denselben Gründen entspricht die Reihenfolge der Zeichen innerhalb eines Wortes nicht unbedingt der Abfolge im Wort. Beispielsweise steht die Sonnenscheibe für den Gott Re aus Gründen der Ehrfurcht immer am Anfang in einer Königskartusche, ist jedoch stets am Schluss zu lesen.

Amun-Tempel, Großer Säulensaal: Thronname Ramses II. User-maat-Re-setep-en-Re an einem Architrav
Großer Säulensaal im Karnak-Tempel: Thronname Ramses II. User-maat-Re-setep-en-Re an einem Architrav

Die höchst komplexen Schriftzeichen wurden erst 1822 von Jean-François Champollion vollständig entschlüsselt. Der britische Ägyptologe Sir Alan Gardiner unterteilte 1927 die 763 wichtigsten (von insgesamt 7.000!) Hieroglyphen in 26 Untergruppen wie "Der Mann und seine Beschäftigungen", "Die Frau und ihre Beschäftigungen", "Teile des menschlichen Körpers", "Teile von Säugetieren", "Teile von Vögeln", "Bäume und andere Pflanzen", "Möbel", "Gebäude"und viele mehr...

In der Hieroglyphenschrift gibt es:

  • Lautzeichen (Phonogramme): Zeichen für einen oder mehrere Konsonanten - Vokale gibt es nicht, sie werden von uns ergänzt, um die Laute aussprechbar zu machen.
  • Deutzeichen (Determinative): stumme Zusatzzeichen, die die Zugehörigkeit zu einer bestimmten Begriffsgruppe (Götter, Städte, ...) kennzeichnen. Sie stehen meist am Ende.
  • Bildzeichen (Ideogramme): Die Zeichen sprechen für sich.

Im Folgenden finden Sie hier die in Thron- und Eigennamen von Pharaonenkartuschen am häufigsten vorkommenden Hieroglyphen:

Laut: Bedeutung: Zeichen: Beschreibung:
  Zeichen für Dual (zwei)
2 Diagonalstriche
  Zeichen für Plural
3 senkrechte oder waagrechte Striche
       
aa groß

Säule
ach Geist, seelig, verklärt (sein)
Ibis
achet Horizont
Sonne über Berg
ah Mond
Mondsichel
Amun Gott Amun
Altes Reich: i-m-n,
Blatt, Schachbrett, Wasserlinie
  Gott Amun
Gott mit Federkrone
  Gott Amun
Obelisk
anch leben
Henkelkreuz
Aton Gott Aton
Schilfblatt, Brotlaib, Wasserlinie, Sonne
ba Ba-Seele
Sattelstorch, Ba-Vogel
  Ba-Seele
Widder
biti Zeichen für König von Unterägypten
Biene
cha,
Pl. chau
erscheinen
Sonnenaufgang
chenem Nechnem-Öl, verbunden sein, umarmen
Steingefäß mit Henkel
chenu Ruder
Ruder
cheper,
Pl. cheperu
werden, Wesen
Erscheinungsformen
Heiliger Pillendreher, Skarabäus, Blaue Krone
chepesch Macht
Krummschwert
Chnum Gott Chnum, Ba-Seele
Widder
chu schützen
Arm mit Flagellum
djed dauernd
Djed-Pfeiler
Djehuti Gott Thot
Heiliger Ibis auf Standarte
djeser heilig
Arm mit Lotus-knospen-Zepter
en von, für
Wasserlinie
hapet Ruder
Schiffssteuerruder
heb Fest, Alabaster
Alabasterschale
hedj glänzend, Zeichen für weiße Krone
Krone von Oberägypten
hem Diener, Majestät
Knüppel
henmemet Sonnenvolk
Sonnenschein
heqa Herrscher
Hirtenstab
her auf, in, bei, Gesicht
Gesicht
heru Stimme, Ruder
Ruder
het Spitze, Stirn
Löwenvorderteil
Hor Gott Horus
Falke
  Gott Horus
Weg mit Büschen
hotep zufrieden (sein)
Brot auf Matte, Altar
ib Herz
Herz
ini bringen, holen
Topf mit Beinen
iri Auge, sehen, tun
Auge
iua Erbe
Beinknochen mit Fleisch
Iunu Heliopolis
Säule mit dem Nu-Gefäß und dem Zeichen für Stadt
ka
Pl. kau
Seele, Lebenskraft
erhobene Arme
maat Göttin Ma'at, Gerechtigkeit, Weltordnung
Göttin mit Feder auf dem Kopf
  Göttin Ma'at, handelt wahr
Altes Reich: Sichel, Unterarm, Brotlaib
  Göttin Ma'at, Gerechtigkeit, Weltordnung
Neues Reich:
Feder auf Brotlaib
  Göttin Ma'at, Gerechtigkeit, Weltordnung
Saitenzeit:
Sockel, Brotlaib
men bleiben
Senet-Spielbrett
mer lieben, Nil, See, Fluss
Kanal
  lieben, Boden kultivieren
Winkelgrabstock, Hacke
mer, mi wie
Milchkrug
mes gebären, schöpfen, Schöpfung, Kind
drei zusammen gebundene Wüstenfuchsfelle
Montu Gott Montu
mn-n-t-w
Senet-Spielbrett, Wasser, Viehstrick, Wachtelküken
  Gott Montu
falkenköpfiger Gott mit Doppelfederkrone
Mut Göttin Mut, Mutter
Gänsegeier, Brotlaib
n Zeichen für Rote Krone
Krone von Unterägypten
neb Herr
Korb
nebti die beiden Herrinnen (Nechbet und Wadjet)
Gänsegeier und Kobra auf 2 Körben
nechet Kraft, siegreich sein
Unterarm mit Stock
nefer
Pl. neferu
gut, vollkommen, schön (sein)
Herz mit Luftröhre
nesut-biti der von der Binse, der von der Biene, König von Ober- und Unterägypten
Su-Pflanze und Biene auf Brotlaiben
netjer
Pl. netjeru
Gott
Fahne
nub Gold
Halskragen
peheti,
Pl. pehu
Kraft, Stärke
Kräfte
Leopardenkopf
per Haus, Sanktuar, gehen
Hausgrundriss
Ptah Gott Ptah
p-t-h: Würfelhocker, Brotlaib, gedrehter Docht
  Gott Ptah
kahlköpfiger Gott
Re Gott Re
Sonne
sa Schutz
gerollte Matte
sa Sohn
Ei
  Sohn
Spießente
sat Tochter
Spießente und Brotlaib
scha Schicksal bestimmen
Teich mit Lotusblumen
scheps
Pl. schepsu
erhaben, vornehm
sitzender Würden-träger mit Flagellum
se Buchstabe "s",
Gesundheit
gefalteter Stoff
sechem Stab, Sistrum, Aufseher
Würdestab
setep (er)wählen
Axt
Seth Gott Seth
Seth-Tier
Sobek Gott Sobek
Krokodil
  Gott Sobek
Krokodil auf einem Schrein
su Zeichen für König von Oberägypten
Wüstenpflanze Su
t Abk. für Vater
Brotlaib
tem vollkommen
Schlitten
tep erster
Kopf
tit Zeichen für Tit-Amulett
Isisknoten
user mächtig, stark
Hundekopf mit Hals
Useret Göttin Wosret
Hundekopf, gefalteter Stoff, Brotlaib, Ei, Kobra
Usir Gott Osiris
Gott mit Atef-Krone
  Gott Osiris
Sitz des Auges
wadj grün sein
Papyrusstängel
wa einzig, eins
einzackige Harpune
wah dauern, Dauer, stark
Besen
Waset Theben
Was-Zepter mit Feder
  Theben
Was-Zepter mit Brot- laib, dem Zeichen für Stadt und Falke auf Standarte





Weiter zum Verzeichnis der Pharaonenkartuschen

Weiter zum Verzeichnis aller Lexika...



 
Zurück nach oben

Valid XHTML 1.0 Transitional
Diese Website läuft mit Grünem Strom CSS ist valide! RSS feed ist valide!