Leben-in-Luxor.de                                                                    Deutsch Englisch

 


Dahabeya-Nilkreuzfahrten:

Dahabeya-Kreuzfahrt auf dem NilDahabeya-Trips von Esna nach Assuan
• 5 Nächte
• Abfahrt am 4. und am 10. März 2017
• jederzeit ab 2 Personen
Lesen Sie hier mehr!

Leben in Luxor: Wüstenreisen in die Oasen Charga und Dachla

Diese Seite mit Freunden in Facebook teilen Abonnieren Sie unseren RSS-News-Feed als Lesezeichen Diese Seite optimiert ausdrucken

 

Bildbeschreibungen und Copyright-Informationen erhalten Sie mit
  Mouseover. Sind die Bildrechte nicht explicit angegeben, liegen sie bei
  Leben-in-Luxor.de. Externe Links sind mit gekennzeichnet.

Wir freuen uns über einen Gefällt-mir-Klick am Ende der Seite!

 

Die Oasen Charga und Dachla liegen in der Westlichen Wüste Ägyptens und gehören beide zum Gouvernement "Neues Tal" (Wadi el-Gedid). Noch gehören die Sehenswürdigkeiten der Oasen zu den Geheimtipps - was sich rasch ändern wird, wenn tatsächlich die geplante Straße nach Hurghada gebaut wird.

Unsere 5-Tages-Reise bietet Ihnen ein reich gefülltes Programm. Wir bringen Sie zu Sehenswürdigkeiten, die etwa 4500 Jahre - vom pharaonischen Alten Reich über die Frühchristliche und die Römische Zeit bis heute - umspannen. Zur Zeit der Pharaonen lebten in der Gegend um Charga und Dachla vermutlich noch Giraffen, Löwen und Elefanten. Dann kam ein Klimawandel, und die Wüste bildete sich. Nun boten nur noch einige Senken - die Oasen - geeigneten Lebensraum für Mensch und Tier. Diese waren durch Karawanenstraßen mit Libyen, dem Sudan und dem Niltal verbunden. Während der Herrschaft der Römer, die Bewässerungssysteme und zahlreiche Festungen bauten, gelangten die Oasen zu großem Reichtum und waren berühmt für ihren Dattel- und Traubenanbau.

 

 

Unser Angebot: 5-Tages-Charga-Dachla-Reise

Reiseverlauf:

1. Tag

  • Fahrt von Luxor nach Chārga Stadt (Oase Charga)
  • Besuch des Hibis-Tempels (26. Dynastie) und des frühchristlichen Friedhofs Gabbānat el-Bagawāt ("Friedhof der Vornehmen")
  • Übernachtung im Hotel in Chārga Stadt

Hibis-Tempel in der Oase Dachla: Portikus, (c) A. Sartan
Portikus des Hibis-Tempels

Friedhof Gabbānat el-Bagawāt, (c) Kabaeh49
Friedhof Gabbānat el-Bagawāt

2. Tag

  • Fahrt von Chārga Stadt (Oase Charga) nach Mūt (Oase Dachla) - die Stadt ist benannt nach der Göttin Mut
  • unterwegs:
    • Besuch der mamelukischen Altstadt des Dorfes Balāt
    • Besichtigung der Mastaba des Chentika in der Nekropole
      Qilā' el-Dabba
      (6. Dynastie)
  • Besichtigung der Ruinen des Tourist Village von Hassan Fathy in Mūt, ein Projekt von 1984
  • Übernachtung im romantischen Beduinencamp bei Mūt

Balat, (c) David Rull via panoramio

Mastaba des Chentika in Qila el-Dabba, (c) Roland Mortel

3. Tag

  • Ausflug nach el-Qasr, einer kleinen, liebevoll restaurierten, mittelalterlichen bzw. osmanischen Stadt in der Nähe von Mūt
  • Besuch des Gräberfelsens el-Qārat el-Muzawwaqa mit den erst 2013 wiedereröffneten Gräbern der römischen Priester Padiosiris Petosiris und Petubastis, in denen altägyptische und römische Motive kreativ vermischt wurden (bei el-Qasr)
  • Wüstenspaziergang bei el-Qasr - dort in der Wüste werden immer noch Fossilien und Haifischzähne gefunden!
  • Übernachtung im romantischen Beduinencamp bei Mūt

Moschee von el-Qasr, (c) Memphis Tours
Moschee von el-Qasr

Grab von Petosiris, Oase Dachla, (c) MSA bzw. Alain Guilleux
Grab des Priesters Petosiris

Wüstenlandschaft im Norden der Oase Dachla
Wüste bei el-Qasr

4. Tag

  • Fahrt von Mūt (Oase Dachla) nach Chārga Stadt (Oase Charga)
  • unterwegs:
    • Suchen von prähistorischen Felszeichnungen bei Teneida
    • kleine Wanderung in den Sicheldünen von Ghard Abu Muhariq, einer 500 km langen Wanderdüne, die sich jährlich 9 Meter weiterbewegt
  • Übernachtung im Hotel in Chārga Stadt

Prähistorische Felsinschriften bei Tineida, (c) Roland Unger

Sicheldüne in Charga
Sicheldünen

5. Tag

  • Fahrt von Chārga Stadt (Oase Charga) zurück nach Luxor
  • unterwegs:
    Besichtigung der imposanten römischen Festung Qasr el-Ghuweita ("Festung des kleinen Gartens") mit Tempel (25. Dynastie) - in thebanischen Gräbern wird der Wein der Festung gelobt :-).

Fassade des Vorhofs im Tempel von Ghuweita, (c) Roland Unger
Fassade des Vorhofs im Tempel von Qasr el-Ghuweita

 

Auf Wunsch kann die Reise vor oder nach der Wüstenreise noch um Besichtigungstage in Luxor ergänzt werden.

 

 

Leistungen:

  • Klimatisierter Kleinbus für alle genannten Fahrten
  • 4 Übernachtungen im Hotel bzw. Beduinencamp
  • Verpflegung
  • Eintrittsgelder für die genannten Stätten

 

Nicht eingeschlossene Leistungen:

  • Transfer vom Flughafen zu Ihrem Hotel in Luxor und zurück
  • Getränke
  • Führungen
  • Trinkgelder

 

Optionale Leistungen:

  • Hotelübernachtungen in Luxor
  • Ausflugsprogramm in Luxor

 

Kosten:

  • Der Preis ist abhängig von der Teilnehmerzahl.

Klimatisierter Kleinbus

 



Geographische Lage:

Luxor und die Oasen Charga und Dachla
Luxor und die Oasen Charga und Dachla



 
Zurück nach oben

Valid XHTML 1.0 Transitional
Diese Website läuft mit Grünem Strom CSS ist valide! RSS feed ist valide!