Leben-in-Luxor.de                                                                Deutsch Englisch

Wir vermitteln

 


Dahabeya-Nilkreuzfahrten

Dahabeya-Nilkreuzfahrten

• von Luxor/Esna nach Assuan
• Abfahrt ganzjährig
• max. 10 Doppelkabinen
• 4 bis 7 Nächte
Lesen Sie hier mehr!

Nassersee-Kreuzfahrten

Nassersee-Kreuzfahrten

• ab Assuan oder Abu Simbel
• 3 bis 4 Nächte
• Safariboot mit nur 6 Doppelkabinen
• Nubische Tempel inkl. Abu Simbel
Lesen Sie hier mehr!

Hotel zu verkaufen

Privat geführtes Hotel zu verkaufen

• Ruhige Lage in Gezira, Westbank
• Grundstücksgröße über 1.000 m²
• lebenslange Lizenzen
• hervorragende Bewertungen
Lesen Sie hier mehr!

Anwesen Algana zu verkaufen

Anwesen Algana zu verkaufen

• paradiesische Lage direkt am Nil
• 2 voll möblierte Bungalows
• 7000 m² Grundstück
• Swimmingpool, Obst-/Gemüsegarten
Lesen Sie hier mehr!

Leben in Luxor News: Neues in und um Luxor im September 2022

 

Sind die Bildrechte nicht explizit angegeben, liegen sie bei Leben-in-Luxor.de. Externe Links sind mit gekennzeichnet.



Neue Seiten im September 2022:



Grab von Nofretete - Reeves bekräftigt seine Theorie, Luxor Westbank

27.09.22
Nicolas Reeves, der frühere Kurator der Ägyptenabteilung im British Museum, hat seine Hypothese von 2015 in einem Interview mit The Guardian bekräftigt, wonach Nofretete einst in einem noch nicht entdeckten Teil des Grabes von Tutanchamun (KV62) bestattet wurde. Grund ist der Fund bisher unentdeckter Kartuschen.
2015 glaubte Reeves, Hinweise auf unentdeckte Hohlräume in KV62 gefunden zu haben, in denen er das Grab von Nofretete vermutete. Es folgten einige Radar-Untersuchungen mit unterschiedlchen Ergebnissen. Zuletzt bestätigte 2020 eine Georadaruntersuchung einen Hohlraum, eine Art Korridor, ein paar Meter entfernt von der Grabkammer, allerdings nicht dort, wo Reeves die Räume vermutet hatte. Außerdem konnten die Forscher nicht mit Sicherheit sagen, ob dieser Hohlraum zu KV 62 oder einem anderen nahegelegenen Grab gehört.
Nun glaubt Reeves, dass sich unter den Kartuschen in KV62, die Eje II., Tutanchamuns Nachfolger, als Bestatter des jungen Pharao nennen, Spuren eines älteren Namens befinden. Der Forscher nimmt an, dass die darunterliegende und übermalte Kartusche, die von Tutanchamun zeigt, der Begräbnisrituale für seine Stiefmutter und Vorgängerin Nofretete ausführt. Die Gesichter der Personen auf den Grabmalereien unterstützen seine Theorie. Es bleibt also weiter spannend!

Grabkammer in KV62, © Leben in Luxor
Grabkammer in KV62, © Leben in Luxor

Aus: Nature 578, 497-498 (2020)
Aus: Nature 578, 497-498 (2020)



Gold- und Silbermünzenschatz entdeckt, Esna

17.09.22
Im Februar 2022 wurden hinter dem Tempel von Esna Dutzende Wohnhäuser abgerissen. Nun entdeckten Archäologen einen zum Teil fast 1000 Jahre alten Schatz von Gold- und Silbermünzen aus verschiedenen Zeitepochen der islamischen Zeit Ägyptens, die 610 n. Chr. begann und bis zum 13. Jahrhundert dauerte.
286 Silbermünzen
zeigen unterschiedliche Herrscher der Mamlukischen Zeit. Einige Münzen wurden sogar in anderen arabischen Staaten geprägt, unter anderem auf dem Gebiet der heutigen Vereinigten Arabischen Emirate.
Unter den Goldmünzen befindet sich eine von Kalif Al-Aziz Billah Ibn Al-Mu’izz aus der Fatimidischen Zeit und eine des armenischen Königs Leo(n) II. aus dem 13. Jahrhundert. Verschiedene Bronze- und Kupfermünzen stammen aus dem Osmanischen Reich. Außerdem fand man auch Gussformen und Gewichte, die für den Herstellungsprozess vom Münzen unerlässlich waren.
Die Funde könnten auf eine Münzprägeanstalt in Esna hindeuten, das muss jedoch durch weitere Ausgrabungen noch verifiziert werden. Interessant zu wissen wäre dann gegebenenfalls auch, warum sie aufgegeben wurde.

Münzfund hinter dem Tempel von Esna
Münzfund hinter dem Tempel von Esna



Heißluftballonflüge nach kurzer Pause wieder möglich, Luxor Westbank

11.09.22
Mit Wirkung vom 8. September 2022 hatte die Zivilluftfahrtbehörde Heißluftballon-Fahrten bis auf Weiteres ausgesetzt, weil sie auf Grund der Windverhältnisse immer wieder im Luftraum in der Nähe des Flughafens auf der Eastbank gesichtet worden waren, so dass Flugzeugpiloten gezwungen waren, ihnen auszuweichen.
Neue Sicherheitsbestimmungen sollen nun dafür sorgen, dass Luftraumverletzungen nicht wieder vorkommen. Schon am Montag danach, am 12. September 2022, konnten die Heißluftballonflüge wieder aufgenommen werden.

Heißluftballons im Morgengrauen über der Westbank
Heißluftballons im Morgengrauen über der Westbank

 

Zu allen News ...

 
Zurück nach oben