Leben-in-Luxor.de                                                                    Deutsch Englisch

 


Dahabeya-Nilkreuzfahrten:

Sandal-Kreuzfahrt auf dem NilPrivate Sandal-Trips von Luxor nach Assuan
• nur 3 Doppelkabinen
• 5 Nächte
• Vollverpflegung
Lesen Sie hier mehr!


Objekt der Woche: Grundstück Nr. 1712 zu verkaufen

Objekt der Woche: Grundstück Nr. 1712 zu verkaufen• Ortsteil Gabawi (Qurna), Luxor Westbank
• in einer ruhigen Seitenstraße gelegen
• 350 m²
• vollständig erschlossen
Lesen Sie hier mehr!


Nassersee-Kreuzfahrten:

Safariboot-Kreuzfahrten auf dem Nasserseeab Assuan oder Abu Simbel
• 4 bzw. 3 Nächte
• Safariboot mit nur 6 Doppelkabinen
• Nubische Tempel
Lesen Sie hier mehr!

Luxor Westbank und Eastbank - News
Was gibt es Neues in und rund um Luxor 2019?
Mai 2019

Diese Seite mit Freunden in Facebook teilen Abonnieren Sie unseren RSS-News-Feed als Lesezeichen Diese Seite optimiert ausdrucken

 

Bildbeschreibungen und Copyright-Informationen erhalten Sie mit
  Mouseover. Sind die Bildrechte nicht explicit angegeben, liegen sie bei
  Leben-in-Luxor.de. Externe Links sind mit gekennzeichnet.

Wir freuen uns über einen Gefällt-mir-Klick am Ende der Seite!

Neue Seiten im Mai 2019:



Ramadanbeginn am 6. Mai 2019, Ägyoten

(02.05.19)
Am Montag, den 06.05.19 beginnt in Ägypten aller Voraussicht nach der heilige Fastenmonat Ramadan (arabisch: رمضان). Genau weiß man das erst, wenn die erste Sichtung der Mondsichel nach dem Neumond (arabisch: hilāl) den Monatsbeginn anzeigt.
Der Ramadan ist der neunte Monat des islamischen Mondkalenders. In der 27. Nacht des Ramadan im Jahr 610 AH empfing der Prophet Mohammed PBUH die ersten Abschnitte des Korans durch den Erzengel Gabriel, daher gilt der Monat als heilig.
Was Sie sonst noch wissen sollten:
Fasten (arabisch: صوم, saum): Das Fasten gehört als eine der fünf Säulen des Islam zu den religiösen Pflichten eines jeden gesunden, erwachsenen Muslims. Fasten heißt, sich vom Morgengebet bis zum Sonnenuntergang von allen leiblichen Genüssen fernzuhalten - in Luxor bedeutet das zu Beginn des Monats eine Fastenzeit von ca. 3:30 Uhr bis 18:30 Uhr (und dann täglich ein wenig früher bzw. später), also etwa 15 Stunden. Zu den leiblichen Genüssen zählen das Trinken, Essen und Rauchen sowie jegliche Berührungen. Stattdessen widmet man sich seinen Gebeten und vollbringt viele gute Taten, denn der Ramadan ist auch der Monat der Wohltätigkeit.
Vorfastenfrühstück (arabisch: سحور, suhur): Die letzte Mahlzeit erfolgt vor dem Morgen-Gebet (arabisch: فجر, fadschr) - in Luxor also vor 3:54 Uhr. Am besten nimmt man dabei eine Mischung aus Ballaststoffen, Nüssen und wasserreichen Früchten zu sich sowie 2 Glas Wasser, um für den nächsten Fastentag gut gerüstet zu sein.
Fastenbrechen (arabisch: إفطار, iftar): Nach Sonnenuntergang bricht man das Fasten, indem man zunächst eine Dattel isst oder Wasser trinkt und dabei ein Bittgebet spricht. Danach folgt das Abendgebet. Erst anschließend wird - am liebsten gemeinsam mit Familie und Freunden - richtig gegessen und gefeiert. Dabei soll der Magen zu einem Drittel mit Essen gefüllt werden, zu einem Drittel mit Flüssigkeit, das letzte Drittel soll leer bleiben.
Fest des Fastenbrechens (arabisch: عيد الفطر, 'id al-fitr): Der Fastenmonat Ramadan dauert 29 oder 30 Tage und endet mit dem dreitägigen Zuckerfest.
Urlaub im Ramadan: Wenn Sie während des Ramadan nach Ägypten reisen erwartet niemand von Ihnen, dass auch Sie fasten, aber zeigen Sie Ihren Respekt, indem Sie darauf verzichten, außerhalb von Restaurants und Hotels zu essen, zu trinken oder zu rauchen, und indem Sie nun ganz besonders auf Ihre Kleidung achten.
Allen Fastenden einen gesegneten Fastenmonat - Ramadan karim!

Ramadan kareem



Weibliche Doppelregentschaft nach Echnaton?

(01.05.19)
Auf der diesjährigen Jahresversammlung des American Research Center in Egypt (ARCE) in Alexandria, Virginia, stellte die belgische Ägyptologin Valérie Angenot von der Université du Québec à Montréal in ihrem Vortrag "Neferneferuaten – A Semiotic Outline" am 12. April 2019 die These auf, dass sich nach dem Tod von Echnaton zwei seiner Töchter den Thron geteilt haben.
Zwischen der Regentschaft von Echnaton und der seines Sohnes Tutanchamun klafft eine drei- bis vierjährige Lücke. Wer in dieser Zeit die Geschicke des Landes gelenkt haben könnte, ist bislang umstritten. Tutachamun war mit 4 oder 5 Jahren jedenfalls zu jung dafür. Dass es eine Frau war, darüber herrscht indessen seit 50 Jahren Einigkeit. Nach bisherigen Thesen waren es Nofretete, Echnatons Gemahlin, oder Meritaton, seine älteste Tochter, oder Neferneferuaton Tasherit, die vierte Tochter. Valérie Angenot kam auf Grund ikonographischer Analysen zu dem Schluss, dass Meritaton und Neferneferuaton Tasherit nach dem Tod ihres Vaters zusammen unter dem gemeinsamen Namen Anchcheperure die Macht übernahmen. Angenot untersuchte 2019 mehrere Büsten und eine Stele aus der Amarna-Zeit, wobei die Geste des Kinnstreichelns eine große Rolle spielte. Ihre Studie soll im Spätsommer erscheinen.
Auf mehreren Objekten in Tutanchamuns Grab ist sowohl der Thronname Anchcheperure als auch der Eigenname Neferneferuaton unter den Kartuschen von Tutanchamun rekonstruierbar. Auch sein Sarkophag scheint ursprünglich nicht für ihn bestimmt gewesen zu sein. Offenbar wurde seiner Vorgängerin ein pharaonisches Begräbnis verweigert.

Amarna-Prinzessinnen, Wandmalerei aus einem Palast in Amarna, (c) Ashmolean Museum, Oxford

Stele #17813, Neues Museum Berlin, (c) Miguel Hermoso Cuesta

 



 
Zurück nach oben

Valid XHTML 1.0 Transitional
Diese Website läuft mit Grünem Strom CSS ist valide! RSS feed ist valide!