Leben-in-Luxor.de                                                                    Deutsch Englisch

 


Dahabeya-Nilkreuzfahrten:

Dahabeya-Kreuzfahrt auf dem NilDahabeya-Trips von Esna nach Assuan
• 5 Nächte
• Abfahrt am 4. und am 10. März 2017
• jederzeit ab 2 Personen
Lesen Sie hier mehr!

Luxor Westbank - Ausflüge nach Abu Simbel
(Abu Simbal - أبوسمبل)

Diese Seite mit Freunden in Facebook teilen Abonnieren Sie unseren RSS-News-Feed als Lesezeichen Diese Seite optimiert ausdrucken

 

Bildbeschreibungen und Copyright-Informationen erhalten Sie mit
  Mouseover. Sind die Bildrechte nicht explicit angegeben, liegen sie bei
  Leben-in-Luxor.de. Externe Links sind mit gekennzeichnet.

Wir freuen uns über einen Gefällt-mir-Klick am Ende der Seite!

 

Felsentempel von Abu Simbel

Die beiden Original-Tempel ließ Ramses II. während seiner Regierungszeit im 13. Jh. v. Chr. direkt aus der Felswand hauen - als Machtdemonstration über Nubien, als Ausdruck seiner Vergöttlichung und als Zeichen seiner Verehrung gegenüber seiner Gemahlin Nefertari. Der gesamte Tempelkomplex musste aber in den Jahren 1963 bis 1968 in einer spektakulären internationalen Rettungsaktion umgesiedelt werden, da er sonst von den riesigen Wassermassen des als Wasserrevoir angelegten Nassersees überschwemmt worden wäre. Er wurde in 1.036 Blöcke mit einem Gewicht zwischen 7 und 30 Tonnen zersägt, abgetragen und 64 Meter höher auf der Hochebene von Abu Simbel auf einem künstlichen Hügel bestehend aus einer riesigen Stahlbetonkuppel wieder aufgebaut. Sie sind seit 1979 in die UNESCO-Liste des Weltkulturerbes eingetragen.
Spezielles Angebot: Reise zum Sonnenwunder in Abu Simbel

Großer und kleiner Tempel von Abu Simbel, (c) Holger Weinandt
 Großer (li.) und Kleiner Tempel (re.) von Abu Simbel

 

 

Großer Tempel von Abu Simbel

Die Verlegung hat dem besonderen Reiz jedoch keinerlei Abbruch getan. Bei dem neu gewählten Standort wurde auch darauf geachtet, dass das Lichtspiel der aufgehenden Sonne ("Sonnenwunder") im südlichen, größeren Tempel erhalten blieb, das zweimal im Jahr (am 22. Februar und 22. Oktober) mit seinen Strahlen das 65 m vom Eingang entfernte Allerheiligste (Sanktuar) mit den Statuen von Ptah, Amun-Re, Ramses II. und Re-Harachte erleuchtete - interessanterweise die von Ramses II. am längsten, während Ptah im Dunklen blieb.

Allerheiligstes im Großen Tempel von Abu Simbel
 Allerheiligstes im Großen Tempel von Abu Simbel

Allein die Fassade des Großen Tempels ist beeindruckend: sie ist 32 m hoch und 38 m breit. Zu beiden Seiten des Eingangs sitzen je zwei 21 m hohe Statuen Ramses II., eine dieser Figuren ist bereits im Altertum geborsten. Über dem Eingang zum Tempel sieht man den falkenköpfigen Re-Harachte. Hinter dem Eingang betritt man die erste 18 m lange Pfeilerhalle mit acht Osirisfigurenpfeilern. Am westlichen Ende hat man Zugang zu acht Magazinräumen an den Seiten und zu einer weiteren Pfeilerhalle in der Mitte. Von dieser erreicht man eine Querhalle und schliesslich das Sanktuar.

Fassade des Großen Tempels von Abu Simbel
 Fassade des Großen Tempels von Abu Simbel

 

 

Kleiner Tempel von Abu Simbel

Der nördliche Kleine Tempel ist Hathor und Nefertari geweiht. Auch dieser Tempel besitzt mit 21 m Länge eine beeindruckende Fassade: Zu beiden Seiten erheben sich je zwei 10 m hohe Standfiguren Ramses II. und eine seiner Lieblingsfrau Neferairi. Durch den Eingang betritt man eine Pfeilerhalle mit sechs Hathorpfeilern. Dieser Halle folgen eine Querhalle mit je einem Magazinraum an den Seiten und das Sanktuar.

Kleiner Tempel von Abu Simbel
 Kleiner Tempel von Abu Simbel

 

 

Tipps für einen Besuch von Abu Simbel

Die Tempel liegen nur am Vormittag in der Sonne, weswegen die meisten Touristen sehr früh anreisen. Nachmittags liegen zwar beide Tempelfassaden im Schatten, aber man hat mehr Ruhe, um die Tempel zu besichtigen. Wenn es Ihre Zeit erlaubt, sollten Sie also den ganzen Tag Zeit bleiben und auch die wundervolle Aussicht auf den Nassersee genießen.

Nassersee
 Nassersee

Dreimal täglich wird eine eindrucksvolle Sound-&-Light-Show veranstaltet, die Sie über Kopfhörer in verschiedenen Sprachen einschließlich Deutsch hören können.

 

Insider-Tipp: Unterkunft in Assuan

Und noch eine Besonderheit: 20 Bootsminuten südlich von Assuan liegt absolut ruhig direkt an einer Insel ein kleines Hausboot, das kleine und einfache Doppelzimmer vermietet.

Hausboot am Nil in Assuan
 Hausboot am Nil in Assuan



Anreise nach Abu Simbel

Per Flugzeug: Für eilige Gäste mit großem Geldbeutel. Der Flug von Assuan nach Abu Simbel dauert knapp 45 min. (es gibt keinen Direktflug ab Luxor!). Der Flughafen von Abu Simbel (ABS) befindet sich ca. 4 km von den Tempeln entfernt.

Per Taxi: Abu Simbel ist vom 240 km entfernt gelegenen Assuan derzeit nur zu bestimmten Zeiten in einem Konvoi zu erreichen. Bis Assuan können Sie jeder Zeit fahren. Bei der Anreise mit dem Taxi ab Luxor lohnt es sich, sich Zeit zu lassen und unterwegs den Horus-Tempel in Edfu und den Doppeltempel für Sobek und Haroeris in Kom Ombo zu besichtigen.



Tempel von Edfu

Der ptolemäische Tempel von Edfu liegt 85 km südlich von Luxor am Westufer des Nils und war dem Gott Horus geweiht. Er wurde ab 237 v. Chr. von den Ptolemäern aus Sandstein errichtet und ist heute einer der am besten erhaltenen Tempel Ägyptens. Neben dem Neujahrsfest feierte man hier jedes Jahr die Hochzeit des Horus von Edfu mit der Hathor von Dendera sowie das Fest des Sieges von Horus über Seth aus dem Osirismythos. Neben dem 137 m langen und an der Pylonenfront 79 m breiten Tempel stehen noch ansehnliche Reste der antiken Stadt Edfu.

Horus-Tempel von EdfuHorus-Statue vor dem Tempel von Edfu
Horus-Tempel von Edfu mit Horus-Statue

 

 

Doppeltempel von Kom Ombo und Krokodilmuseum

150 km südlich von Luxor liegt Kom Ombo. Der ptolemäische Doppeltempel, der dem krokodilköpfigen Gott Sobek (rechter Tempel) und dem falkenköpfigen Gott Haroeris (linker Tempel) geweiht war, thront über dem östlichen Nilufer. Etwas außerhalb des Tempels befindet sich ein Nilometer, hier ein begehbarer runder Brunnenschacht, in dem die Pegelhöhen des Nils markiert wurden. In unmittelbarer Nähe zum Tempel befindet sich das Ende Januar 2012 eröffnete Krokodilmuseum, in dem u.a. 22 mumifizierte, bis zu 5 Meter lange Krokodile zu sehen sind. Lesen Sie mehr...

Doppeltempel von Kōm Ombō
 Doppeltempel von Kom Ombo



Unser Service in Luxor

Für die Reise von Luxor nach Abu Simbel per Taxi (ca. 540 km) sind zwei Varianten denkbar, die sich zeitlich beliebig ausdehnen lassen:

Variante 1:
1. Tag: Fahrt von Luxor nach Assuan mit Besiichtigung der Tempel in Edfu und Kom Ombo, Übernachtung in Assuan, z.B. im Hausboot am Nil
2. Tag: sehr frühe Weiterfahrt nach Abu Simbel, Besichtigung des Tempels und Rückfahrt nach Luxor

Variante 2:
1. Tag: Fahrt von Luxor über Assuan nach Abu Simbel, Übernachtung in Abu Simbel, z.B. in der Nubian Ecolodge
2. Tag: Tempelbesichtigung, Rückfahrt nach Luxor mit Besiichtigung der Tempel in Kom Ombo und Edfu



 

Geographische Lage

(c)Google - Strecke zwischen Luxor und Abu Simbel
 Strecke zwischen Luxor (A) und Abu Simbel (B)



Zur Reisevorbereitung

Abu Simbel: Felsentempel Ramses des Großen (Zaberns Bildbande zur Archaologie) Abu Simbel: Felsentempel Ramses des Großen (Zaberns Bildbande zur Archäologie)
Joachim Willeitner
EUR 29,90

 

 

Weiter zum gesamten Ausflugsprogramm ...

 



 
Zurück nach oben

Valid XHTML 1.0 Transitional
Diese Website läuft mit Grünem Strom CSS ist valide! RSS feed ist valide!