Leben-in-Luxor.de                                                                    Deutsch Englisch

 


Sandal-Nilkreuzfahrten:

Sandal-Kreuzfahrt auf dem NilSandal-Trips von Luxor nach Assuan
Einführungsangebot bis 22. April 2017!
• 5 Nächte
• jederzeit ab 2 Personen
Lesen Sie hier mehr!

Luxor Westbank - TT1, Grab von Sennedjem Namenshieroglyphe von Sennedjem

von Claudia Ali, 15.05.11; Update 25.11.15

Diese Seite mit Freunden in Facebook teilen Abonnieren Sie unseren RSS-News-Feed als Lesezeichen Diese Seite optimiert ausdrucken

 

Bildbeschreibungen und Copyright-Informationen erhalten Sie mit
  Mouseover. Sind die Bildrechte nicht explicit angegeben, liegen sie bei
  Leben-in-Luxor.de. Externe Links sind mit gekennzeichnet.

Wir freuen uns über einen Gefällt-mir-Klick am Ende der Seite!



Der Totenkult spielte im Alten Ägypten eine große Rolle, denn der Glaube an ein Weiterleben nach dem Tod war wichtiger Bestandteil der ägyptischen Kultur und Religion. Ursprünglich wurden nur Pharaonen in prunkvoll ausgeschmückten Grabanlagen mit kostbaren Grabbeigaben bestattet, doch im Lauf der Geschichte genossen auch Staatsbeamte dieses Privileg.

Luxor Westbank, TT1, Grab von Sennedjem in Deir el-Medina
Deir el-Medina, Grab von Sennedjem

TT1, das Grab von Sennedjem, gehört zu den Gräbern der Adligen in Deir el-Medina ("Stätte der Wahrheit") in Theben-West und stammt aus der 19. Dynastie (aus der Zeit von Sethos I. und Ramses II.). Sennedjem war "Diener an der Stätte der Wahrheit" und arbeitete als Künstler und Baumeister an den Gräbern der thebanischen Nekropole.

Luxor Westbank, TT1, Grab von Sennedjem - LageplanLuxor Westbank, TT1, Grab von Sennedjem - Grundriss
Lage und Grundriss des Grabes von Sennedjem

Das Grab wurde 1886 versiegelt und unversehrt entdeckt - erst danach verschwanden die gefundenen Grabgegenstände (Särge, Ushebti-Kästen, Spazierstöcke...) in alle Welt. TT1 zählt auf Grund seiner Malereien, die aufschlussreiche Informationen über die altägyptische Mythologie enthalten, zu den schönsten Gräbern.

Architektur und Dekoration der Gräber in Deir el-Nedina unterscheiden sich sehr von den anderen Privat-Gräbern. Es gab einen kleinen Vorhof, hinter dem eine bis zu 10 Meter hohe steile Pyramide stand. Das eigentliche Grab lag weit dahinter tief im Felsen. In den Gräbern wurden keine Alltagsszenen wie in den Gräbern von Rechmire, Nacht und Menena dargestellt, auch keine Begräbnisprozessionen und Bankette. Stattdessen findet man hier die gleichen Darstellungen aus dem Ägyptischen Totenbuch wie in den Gräbern im Tal der Könige - mit derselben Perfektion ausgeführt.

Luxor Westbank, TT1, Grab von Sennedjem in Deir el-Medina
Deir el-Medina, Grab von Sennedjem



Grabkammer:

Steile Stufen führen tief in den Berg hinein zum Grab von Sennedjem und seiner Frau Iyneferti. Es wurde von der ganzen Familie als letzte Ruhestätte genutzt (bei der Entdeckung des Grabes fand man 20 Mumien). TT1 besteht zwar nur aus einem einzigen 3 x 4 Meter großen Raum (C), ist aber wegen seiner prachtvollen Malereien, deren Farben ausgezeichnet erhalten sind, geradezu überwältigend.

Luxor Westbank, TT1, Grab von Sennedjem - Grabkammer links, (c) Hany FaridLuxor Westbank, TT1, Grab von Sennedjem - Grabkammer rechts, (c) Hany Farid
Grabkammer links                                    Grabkammer rechts

Auf Grund der Größe des Grabes ist es unmöglich, zurückzutreten und einen Gesamteindruck zu gewinnen. Hany Farid, ein amerikanischer Informatik-Professor, beschäftigt sich u.a. mit der digitalen Aufbereitung alter ägyptischer Gräber (zu seiner Website geht es hier). Er "entzerrte" die Wand- und Deckenmalereien des Grabes vom Sennedjem am Computer an Hand von Fotos:

Luxor Westbank, TT1, Grab von Sennedjem - Entzerrte Perspektive der südlichen und der westlichen Wand sowie der südlichen Decke, (c) Hany FaridEntzerrte Perspektive der südlichen und der westlichen Wand sowie der
südlichen Decke

Luxor Westbank, TT1, Grab von Sennedjem - Entzerrte Perspektive der nördlichen und der östlichen Wand sowie der nördlichen Decke, (c) Hany Farid
Entzerrte Perspektive der nördlichen und der östlichen Wand sowie der
nördlichen Decke




Wände:

Wir passieren den bemalten Durchgang (B) und wenden uns in der Grabkammer (C) nach links. Die Szenen oben an der Wand zeigen den mumifizierten Sennedjem flankiert von zwei Falken, die Isis und Nephthys repräsentieren. Darunter werden Opfergaben gebracht, unter anderem von Sennedjems Sohn, der als Sem-Priester gekleidet ist.

Luxor Westbank, TT1, Grab von Sennedjem - Südwand: Darbringung von Opfergaben durch einen Sem-Priester, (c) unbekannt
Südwand: Darbringung von Opfergaben durch einen Sem-Priester

Die schmale westliche Wand zeigt oben zwei Anubis-Schakale mit Udjat-Augen und Lotus-Blüten. Unten huldigen Sennedjem und seine Frau 13 Unterweltsgöttern, allen voran Osiris und Re-Harachte.

Luxor Westbank, TT1, Grab von Sennedjem - Westwand: Giebel, (c) unbekannt
Westwand: Giebel

An der folgenden langen Nordwand befinden sich zwei berühmte Szenen: Links vollendet ein Priester mit Anubis-Maske die Mumifizierung von Sennedjem in einem Schrein. Rechts davon steht Osiris mit Atef-Krone, Krummstab und Wedel in einem Schrein mit Lotus-Säulen. Über ihm wachen zwei Udjat-Augen, neben ihm stehen zwei Stäbe mit Imiut-Fetischen.

Luxor Westbank, TT1, Grab von Sennedjem - Nordwand: Priester bei der Mumifizierung, Foto via pennefer.deLuxor Westbank, TT1, Grab von Sennedjem - Nordwand: Osiris in einem Schrein, Foto via pennefer.de
Nordwand: Priester bei der Mumifizierung               Osiris in einem Schrein

Die schmale östliche Wand zeigt oben zwei Paviane, die Re-Harachte-Atum auf seiner Barke verehren. Vor sich hat er eine eigenartige Kombination aus einer Harpune mit Messer und einem Menschenbein, Schemes-Zeichen genannt. Es soll die Feinde des Re zerschneiden.

Luxor Westbank, TT1, Grab von Sennedjem - Ostwand: Giebel, (c) segolene
Ostwand: Giebel

Darunter sind die von Wasserläufen umgegebenen Felder der Gesegneten (Sechet-Iaru) dargestellt. Innerhalb dieser Felder knien in der obersten Reihe Sennedjem und Iyneferti vor Re-Harachte, Osiris, Ptah und zwei Göttern der Enneade. Ganz rechts führt sein Sohn ein Mundöffnungsritual an seiner Mumie durch. Im Bild darunter ernten Sennedjem und Iyneferti ein Getreidefeld ab, wieder darunter ein Flachsfeld. Außerdem säen und pflügen sie gemeinsam in einem weiteren Feld. Die unteren beiden Szenen zeigen zwei durch einen Kanal getrennte Gärten mit Früchte tragenden Dompalmen, Dattelpalmen und Eselsfeigen sowie Kornblumen, Alraunen und rote Mohnblumen.

Luxor Westbank, TT1, Grab von Sennedjem - Ostwand: Sechet-Iaru, Facsimile von Charles K. Wilkinson (1897-1986, Egyptian Expedition Graphic Section)
Ostwand: Sechet-Iaru, Facsimile von Charles K. Wilkinson

Die letzte Wand rechts vom Eingang zeigt oben Sennedjem und seine Frau bei der Anbetung der 10 Wächter der Pforten zur Unterwelt. Unten setzt sich die Szene mit den Opfergaben auf der anderen Seite des Eingangs spiegelbildlich fort.




Decke:

Das Deckengewölbe zeigt in 2 Reihen jeweils 4 durch Hieroglyphenbänder getrennte Szenen religiöser Handlungen. Das nördliche Deckengewölbe greift auf dem Bild links die Darstellung der Barke von Re-Harachte auf der Ostwand auf. Hier trägt die neugeborene Sonne in Gestalt eines weißen, gefleckten Kalbes den wiedergeborenen Verstorbenen hinter Re-Harachte her. Auf dem 2. bis 4. Bild steht Sennedjem anbetend vor verschiedenen Gottheiten, die auf dem Zeichen für Ma'at sitzen.

Luxor Westbank, TT1, Grab von Sennedjem - Nördliches Deckengewölbe, (c) Hany Farid
Nördliches Deckengewölbe

Das südliche Deckengewölbe beginnt rechts mit einer Darstellung der Güttin Nut, die dem Ehepaar, das gerade in der Unterwelt angekommen ist, aus einer Eselsfeige heraus Wasser und Brot reicht. Im 2. Bild links davon sollen die Eheleute ihren Platz am Himmel als unsterblche Sterne einnehmen. Im 3. Bild segelt Re-Harachte-Atum begleitet von 5 Gottheiten und dem Benu-Vogel auf seiner Sonnenbarke. Im letzten Bild klopft Sennedjem an die Himmelstür.

Luxor Westbank, TT1, Grab von Sennedjem - Südliches Deckengewölbe, (c) Hany Farid
Südliches Deckengewölbe

 

 

Eine grandiose virtuelle Tour durch das Grab von Sennedjem finden Sie
hier!

 

 

Gerne organisieren wir für Sie die Besichtigung des Arbeiterdorfs, der Tempel und der Gräber von Deir el-Medina!

 



Weiter zum Verzeichnis aller beschriebenen Gräber...



 
Zurück nach oben

Valid XHTML 1.0 Transitional
Diese Website läuft mit Grünem Strom CSS ist valide! RSS feed ist valide!