Leben-in-Luxor.de                                                                    Deutsch Englisch

Luxor Westbank

 


Sandal-Nilkreuzfahrten:

Sandal-Kreuzfahrt auf dem NilSandal-Trips von Luxor nach Assuan
• nur 3 Doppelkabinen
• 5 Nächte
• jederzeit ab 2 Personen
Lesen Sie hier mehr!

Tempel außerhalb von Luxor - Tempel in Beni Hassan

von Claudia Ali, 05.01.12

Diese Seite mit Freunden in Facebook teilen Abonnieren Sie unseren RSS-News-Feed als Lesezeichen Diese Seite optimiert ausdrucken

 

Bildbeschreibungen und Copyright-Informationen erhalten Sie mit
  Mouseover. Sind die Bildrechte nicht explicit angegeben, liegen sie bei
  Leben-in-Luxor.de. Externe Links sind mit gekennzeichnet.

Wir freuen uns über einen Gefällt-mir-Klick am Ende der Seite!



Beni Hassan („Stamm des Hassan“) heißen zwei Ortschaften in Mittelägypten, die etwa 20 Kilometer südlich von Minya auf der östlichen Niluferseite und von Luxor aus auf halbem Weg nach Kairo liegen: Beni Hassan ash-Shurūq („der östliche Stamm“ - heute bewohnt) und Beni Hassan al-Qadīm („der alte Stamm“ - heute unbewohnt).

 

Der Felsentempel Istabl 'Antar

Auf der Südseite eines Tals 3 km östlich von Beni Hassan befindet sich der Felsentempel Istabl 'Antar (Istabl 'Antār, إسطبل عنتار, griechisch: Speos Artemidos, "Grotte der Artemis"). Hatschepsut ließ ihn in der 18. Dynastie für die Löwengöttin Pachet errichten. Pachet ("die Kratzende") wurde in der Gegend von Beni Hassan als "Herrin der Wüste, die inmitten der östlichen Wüste haust“ verehrt und von den Ptolemäern mit Artemis gleichgesetzt - daher der griechische Name des Tempels.

Felsentempel Istabl 'Antar (c)Einsamer Schütze
Felsentempel Istabl 'Antar

Neben Hatschepsut wird auch ihr Stiefsohn Thutmosis III. in Inschriften genannt. Sethos I. rekonstruierte den dennoch unvollendet gebliebenen Tempel und ersetzte nahezu überall Hatschepsuts Kartuschen und Reliefs durch seine eigenen.

Über dem Eingang zum Tempel befindet sich eine Inschrift von Hatschepsut, in der sie über die Zerstörungswut der Hyksos-Herrscher ca. ein Jahrhundert zuvor berichtet und wie sie selbst wieder aufbaute, was damals zerstört wurde.

Die 15 m breite Fassade des Tempels wird von 4 unvollendeten Hathor-Pfeilern (ohne Hathorkapitell) unterteilt. Der Tempel selbst besteht nur aus einer breiten Querhalle (Pronaos) und einem Sanktuar.

Felsentempel Istabl 'Antar - Grundriss
Grundriss

In der Querhalle sind nur noch Fragmente von 4 weiteren Hathor-Pfeilern zu sehen. Die (südliche) Rückwand ist reich mit Reliefs dekoriert, die allerdings schon sehr gelitten haben. Daher ist auf Fotografien nicht viel zu erkennen.

Felsentempel Istabl 'Antar - Querhalle, (c)Roland Unger
Querhalle (Pronaos)

Die Seite rechts vom Durchgang zeigt Sethos I. vor Thot sowie Pachet und Sethos I. vor Pachet. Auf der linken Wandhälfte sind Thot vor der Göttlichen Enneade, Sethos I. vor Amun-Re und Pachet zu sehen - und Hinweise darauf, dass hier ursprünglich Hatschepsut dargestellt war. Nicht nur hier hat Sethos I. Hatschepsuts Darstellungen usurpiert. Für die Zeichnung wurde der ursprüngliche Zustand rekonstruiert:

Felsentempel Istabl 'Antar - Zeichnung von L. Chappaz-Pache
Zeichnung von L. Chappaz-Pache in: Les Dossiers d´Archéologie, 1993

Von der Querhalle führt ein schmaler dekorierter Gang in das Allerheiligste (Sanktuar). Es blieb unvollendet. Nur eine kleine Statuennische hoch oben in der Wand wurde von Sethos I. verziert.

Felsentempel Istabl 'Antar - Sanktuar, (c)Roland Unger

Beim Tempel befindet sich zu Ehren von Pachet ein Katzenfriedhof aus römischer Zeit und eine spätzeitliche Nekropole.



Geographische Lage


Gerne organisieren wir für Sie Anfahrt, Übernachtung und Besichtigung!

(c)Google - Strecke von Luxor nach Benī Hassan   (c)Google - Umgebung von Benī Hassan
Strecke von Luxor nach Beni Hassan (A) und Umgebung von Beni Hassan (A)

 



Weiter zum Verzeichnis aller beschriebenen Tempel...



 
Zurück nach oben

Valid XHTML 1.0 Transitional
Diese Website läuft mit Grünem Strom CSS ist valide! RSS feed ist valide!